Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an

Susanne Jurkowski, Martin Hänze

Soziale Kompetenzen und kooperative Gruppenarbeit Eine korrelative Untersuchung des Zusammenhangs sozialer Kompetenzen mit dem Wissenserwerb in einem Hochschulseminar

Sofort lieferbar

Digitale Ausgabe

Die meisten unserer E-Books - egal ob PDF- oder EPUB-Format - sind Adobe-DRM kopiergeschützt. Bei Ausnahmen ist dies in der Beschreibung des Produktes vermerkt. Für Produkte mit Adobe-DRM Kopierschutz benötigen Sie die kostenlose Software Adobe Digital Editions sowie eine Adobe ID für die Personalisierung. Lesen Sie mehr dazu in unseren FAQ. Bitte beachten Sie, dass Sie Inhalte von E-Books mit Adobe-DRM Kopierschutz nicht ausdrucken können.
Ausgenommen vom Adobe-DRM Kopierschutz sind grundsätzlich alle Zeitschriften-Artikel.

15,00 € inkl. MwSt.
PDF
Kooperativer Gruppenunterricht stellt aufgrund positiver Interdependenz hohe Anforderungen an die Interaktion der Lernenden. Die Interaktionsqualität ist entscheidend für einen effektiven Austausch und eine Kokonstruktion von Wissen. In einer korrelativen Untersuchung sind wir der Frage nachgegangen, inwieweit soziale Kompetenzen von Studierenden als individuelle Eingangsvoraussetzungen in einer kooperativen Gruppenarbeitssituation, dem Gruppenpuzzle, Einfluss auf den Wissenserwerb nehmen. Das Gruppenpuzzle ist in drei Phasen mit unterschiedlicher Verteilung von Wissen und damit unterschiedlicher Ausprägung positiver Interdependenz und der Interaktionsanforderungen aufgebaut. Für jede Phase fand eine Wissensabfrage statt, deren Ergebnisse als Kriterien in drei regressionsanalytische Auswertungen eingingen. Soziale Kompetenzen wurden anhand von Selbstauskünften in Fragebogenverfahren und hochinferenten Beobachtungsdaten erfasst. Als Kontrollvariablen wurden sprachliche Fähigkeiten, Vorwissen und Erfahrung mit Gruppenarbeit einbezogen. Für die drei Gruppenarbeitsphasen zeigte sich eine unterschiedliche Einflussstruktur sozialer Kompetenzen und des Wissenserwerbs. Während in der ersten Phase des Gruppenpuzzles (geteiltes Wissen) vor allem Merkmale des Durchsetzungsaspektes wichtig für den Wissenserwerb waren, standen in der zweiten Phase (ungeteiltes Wissen) sowohl Aspekte der Durchsetzung als auch der Anpassung mit dem Wissenserwerb in Zusammenhang. Für den Wissenserwerb in der dritten Phase (Kokonstruktion) leisteten kooperative Fähigkeiten einen signifikanten Vorhersagebeitrag.
Mehr Informationen
DOI 10.2378/peu2010.art16d
Bibliographie Susanne Jurkowski / Martin Hänze
Soziale Kompetenzen und kooperative Gruppenarbeit Eine korrelative Untersuchung des Zusammenhangs sozialer Kompetenzen mit dem Wissenserwerb in einem Hochschulseminar
2010.
()
€ [D] 15,00
Artikelnummer PEU20100305
Autor Susanne Jurkowski, Martin Hänze
Erscheinungsdatum 22.06.2010
Portofreier Versand

Portofreier Versand

innerhalb von Deutschland, Österreich, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden und der Schweiz
Kauf auf Rechnung

Kauf auf Rechnung

Persönlicher Service

Persönlicher Service