Reinhard Hörster

Sozialpädagogische Kasuistik (PDF-E-Book)

Ein Artikel aus dem Handbuch Soziale Arbeit, 4./5. Aufl.

(Ein Artikel aus dem Handbuch Soziale Arbeit, 4./5. Aufl.)

1. Auflage 2011. 9 Seiten.

(978-3-497-60930-7) E-Book
Preis E-Book: € [D] 9
(alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.)

Kurztext

Summary „Sozialpädagogische Kasuistik“

Der Beitrag verdeutlicht Aufgaben und Gehalte sozialpädagogischer Kasuistik. Einleitend legt er dar, inwiefern der kasuistische Denkmodus den Sozialpädagogikbegriff zirkulieren lässt und inwiefern in diesem Modus sowohl die normative Pragmatik alltäglicher Situationen und Entscheidungen sich einschreibt als auch wissenschaftlich darüber hinaus gefragt werden kann. Der zweite Abschnitt zieht daraus die Konsequenzen und begibt sich auf das Gelände praktischer Wissenschaften wie Ethik, Rechtswissenschaft, Medizin und Pädagogik, stellt einige übergreifende Merkmale des kasuistischen Denkmodus´ heraus und beleuchtet Bedingungen, Grenzen und Möglichkeiten des kasuistischen Tuns. Der dritte Abschnitt ist der Frage gewidmet, wie sich kasuistische Strukturelemente im 20. Jahrhundert sozialpädagogisch entwickelt haben –- Textualität, Bildungsraum, Verlagerung. Im Rückgriff auf eine Schrift, die Carl Mennicke 1936 im niederländischen Exil verfasst hat, erläutert der nächste Abschnitt, wie sozialpädagogische Kasuistik zur kollektiven Gestaltungsaufgabe avancierte. Einige aktuelle Beispiele, in denen die Kollektivität dieser Aufgabe eine Rolle spielt, liefert der Schlussabschnitt des Beitrages.

Vom Autor empfohlene Informationsquellen im Internet zum Beitrag „Sozialpädagogische Kasuistik“

Bruno Latour: http://www.bruno-latour.fr/

John Dewey – Vita und Werke auf der Seite „The John Dewey Society“: http://doe.concordia.ca/jds/

Carl August Mennicke – Biografie von Mennicke auf der Seite „The Huygens Institute of Netherlands History“(niederländisch): http://www.inghist.nl/Onderzoek/Projecten/BWN/lemmata/bwn5/mennicke

Stephen Toulmin – Literatur von und über Toulmin im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek: https://portal.d-nb.de/opac.htm?method=showPreviousResultSite¤tResultId=Woe%253D119505193%2526any¤tPosition=10

Elena Esposito – Vita und Werke auf der Seite „Denkwerk Zukunft - Stiftung kulturelle Erneuerung“: http://www.denkwerkzukunft.de/index.php/aktivitaeten/index/Epositio

Urs Stäheli: http://www.wiso.uni-hamburg.de/institute/institut-fuer-soziologie/personal/professorinnen/urs-staeheli/

Sidonie Wronsky – Vita und Werke auf der Seite „Jewish Women's Archive“: http://jwa.org/encyclopedia/article/wronsky-sidonie-siddy

Burkhard Müller: http://www.uni-hildesheim.de/index.php?id=3304

Fritz Schütze – Vita, Werke und Projekte auf der Seite des Forschungsportals Sachsen- Anhalt: http://www.forschung-sachsen-anhalt.de/index.php3?option=projektleiter_detail&pid=4558

Hans Thiersch – Vorlesungen zum Anhören auf der Seite des Tübinger Internet Multimedia Servers: http://timms.uni-tuebingen.de/List/List01.aspx?rpattern=UT_2006_____00[12]_tsozpaed_000_

(Stand der Internetadressen: Februar 2011)

Autoreninformation

Ausführlichere Informationen über Reinhard Hörster erhalten Sie auf der AutorInnenseite von www.handbuch-soziale-arbeit.de