Eric Mührel / Susanne Dungs

Lebenswissenschaften und Biotechnologie im Kontext Sozialer Arbeit (PDF-E-Book)

Ein Artikel aus dem Handbuch Soziale Arbeit, 4./5. Aufl.

(Ein Artikel aus dem Handbuch Soziale Arbeit, 4./5. Aufl.)

1. Auflage 2011. 7 Seiten.

(978-3-497-60871-3) E-Book
Preis E-Book: € [D] 7
(alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.)

Kurztext

Summary „Lebenswissenschaften und Biotechnologie im Kontext Sozialer Arbeit“

Der Artikel behandelt drei Fragestellungen hinsichtlich der Lebenswissenschaften und der Biotechnologie im Kontext Sozialer Arbeit. Erstens wird nach der Art und Weise der Einbindung der Lebenswissenschaften in eine humane und demokratische Lebenskultur gefragt. Zweitens wird untersucht, wie die gern beanspruchte Referenz des Humanismus im rasanten Biotechnologieschub noch Geltung beanspruchen kann. Drittens wird der Beitrag der Sozialen Arbeit zu einer solchen gelingenden Einbindung erörtert.

Die Eingliederung der Lebenswissenschaften und die ihnen zugeordnete Biotechnologie wird sich am Maßstab allgemeinen wie individuellen Glücks messen lassen müssen, so dass eine sich dogmatisch an wissenschaftlich-technologischen Vorgaben ausrichtende Lebensweise nicht zur Verpflichtung werden darf. Letzteres könnte indiziert sein, wenn biotechnologische Eingriffe in die „Natur“ des Menschen als gesellschaftlicher Imperativ gesetzt werden. Im Mittelpunkt der drei Fragestellungen steht somit das Problem der Ermöglichung und Gefährdung gelingenden Lebens. Dies weist auch für die Soziale Arbeit auf die Notwendigkeit einer kritischen Auseinandersetzung mit den multiplen Technikentwicklungen hin, da hinsichtlich der sozialen Folgewirkungen zu vermuten ist, dass bestehende Desintegrationslinien in der Gesellschaft sich vertiefen. Soziale Arbeit ist einer Gesellschaftskritik verpflichtet, die auf die Ermöglichung einer selbstbestimmten Lebensführung für alle Gesellschaftsmitglieder zielt. Es wird entscheidend sein, auf der Grundlage eines offenen Menschenbildes einer Perfektionierung des Menschen entgegenzuwirken, um den Fortbestand jeglicher demokratischer und humaner Lebenskultur zu sichern.

Autoreninformation

Ausführlichere Informationen über Eric Mührel erhalten Sie auf der AutorInnenseite von www.handbuch-soziale-arbeit.de

Ausführlichere Informationen über Susanne Dungs erhalten Sie auf der AutorInnenseite von www.handbuch-soziale-arbeit.de