Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN)

Herausgeber: Hartmann, Erich / Herz, Birgit / Kuhl, Jan

1. Auflage Heft 3, 2006.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

Julia Zinsmeister:
Warum behinderte Männer besondere Bedürfnisse haben und Rehabilitation auf Geschlechtergleichheit zielt
Why Disabled Men have Special Needs and why Rehabilitation Aims at Equality of the Sexes

2006, 192-199

Die Autorin zeigt anhand der sexuellen und reproduktiven Selbstbestimmung behinderter Menschen auf, dass die Rehabilitation zum Abbau sowohl behinderungs- als auch geschlechtsspezifischer Diskriminierung verpflichtet ist. Um das Phänomen besser verstehen zu können, schlägt sie statt eines additiven, eindimensionalen Modells der „doppelten Diskriminierung“ ein Modell der „Achsen der Differenz“ vor, das offen lässt, in welcher Art Diskriminierungen kumulieren oder einander relativieren können.

Summary: The author shows the intersectionality of sex and disability discrimination with reference to disabled people’s right on sexual and reproductive self-determination. For a better understanding of the phenomenon she suggests the use of an intersectional model of discrimination instead of the additive one-dimensional model of “double discrimination”. The “axes of difference” leave open how discriminations may cumulate or how they may put into perspective one another.

Keywords: Right to equality, women and handicap, discrimination

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht