Psychologie in Erziehung und Unterricht

Zeitschrift für Forschung und Praxis

Herausgeber: Köller, Olaf / Lewalter, Doris / Saalbach, Henrik / Walper, Sabine

1. Auflage Heft 4, 2005.

€ [D] 58,00 / € [A] 59,70

Marcus Stück, Thomas Rigotti, Hans-Ullrich Balzer:
Wie reagieren Lehrer bei Belastungen?
How do Teachers React to Stress?

2005, 250-260

Diese Studie betrachtet Besonderheiten in der elektrodermalen Aktivität in Abhängigkeit von gesundheitsrelevanten Bewältigungsstilen, gemessen mit dem Arbeitsbezogenen Erlebens- und Verhaltensmuster (AVEM). Die Stichprobe besteht aus 20 Lehrerinnen. In einem 24-Stunden-Monitoring wurde eine umfassende Hautwiderstandsdiagnostik durchgeführt. Im Einklang mit der Untererregungstheorie konnte für die Risikomuster A (hohes Arbeitsengagement bei geringer Distanzierungsfähigkeit) und Risikomuster B (hohe Resignation, geringe Lebenszufriedenheit) eine geringere physiologische Aktivierung bei gleichzeitig häufigerem Wechsel zwischen Erregungs- und Entspannungszuständen festgestellt werden. Letzteres spricht für eine verminderte Erholungsfähigkeit. In personenzentrierten Interventionsprogrammen sollten daher eher aktivierende Techniken zum Einsatz kommen.

Summary: The aim of this study is the investigation of differences in galvanic skin response regarding behavioural coping styles, measured with the AVEM. The sample consists of 20 female teachers. In a 24 hour monitoring a skin response diagnostic was performed. In accordance with the underarousal-theory, risktype A (high work involvement and low dissociation from work) and risktype B (high resignation and low life satisfaction) showed lower physiological arousal and at the same time more changes between arousal and relaxation. The latter can be interpreted as decreased ability to relax. Thus, in person-oriented interventions activating techniques should be used.

Keywords: Teacher, burnout, stress, galvanic skin response

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht