Psychologie in Erziehung und Unterricht

Zeitschrift für Forschung und Praxis

Herausgeber: Köller, Olaf / Lewalter, Doris / Saalbach, Henrik / Walper, Sabine

1. Auflage Heft 1, 2005.

€ [D] 58,00 / € [A] 59,70

Eva Beuscher, Claudia M. Roebers, Wolfgang Schneider:
Was erinnern Kinder von Lernfilmen?
Children’s Memory for Educational Television Programs

2005, 51-65

Während positive Langzeiteffekte von Lernsendungen in einer Reihe von Studien nachgewiesen werden konnten, sind unmittelbare Behaltensleistungen beim Anschauen einzelner Lernfilme, im Sinne eines bereichsspezifischen Wissenserwerbs, bislang kaum untersucht worden. In der vorliegenden Studie wurden daher verschiedene Maße der Behaltensleistung eingesetzt, um die Erinnerung von 90 Kindern im Alter von 6, 8 und 10 Jahren an einen Sachfilm zur Wissensvermittlung zu untersuchen. Ferner wurden die Leistungen mit denen für einen Spielfilm verglichen und potenzielle leistungsbeeinflussende Faktoren erhoben. Die Ergebnisse zeigen, dass besonders für einen Lernfilm die Abrufleistung schlecht ausfällt und dass darüber hinaus die spezifischen Probleme von Vorschulkindern darin zu bestehen scheinen, die Informationen effektiv repräsentieren zu können. Ferner zeigen sich deutliche Alterseffekte bei der freien Wiedergabe von Informationen, der Beantwortung offener Fragen und Rekognitionsfragen, nicht aber bei unbeantwortbaren Fragen. Beeinflusst werden die Behaltensleistungen von der sprachlichen Entwicklung der Kinder. Implikationen der Ergebnisse für den Einsatz von Lernfilmen im Unterricht werden diskutiert.

Summary: While there is empirical evidence indicating general benefits of educational television programs, only few studies have so far investigated memory performance pointing to the acquisition of domain-specific knowledge through educational films. Therefore, in the present study, memory for an educational film was examined by using different recall tasks. Participants were 90 6-, 8-, and 10-year old children. Performance was compared to that for a narrative film, and potential factors influencing performance were investigated. Results showed weak memory performance for the educational film and specific problems of the 6-year olds to represent the information effectively. Further, significant age effects were revealed for free recall, open-ended questions and recognition questions, but not for unanswerable questions. Language development influenced memory performance. Implications for using educational film in school are discussed.

Keywords: Learning from television, educational television

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht