Psychologie in Erziehung und Unterricht

Zeitschrift für Forschung und Praxis

Herausgeber: Köller, Olaf / Lewalter, Doris / Saalbach, Henrik / Walper, Sabine

1. Auflage Heft 1, 2005.

€ [D] 58,00 / € [A] 59,70

Heinz Reinders, James Youniss:
Gemeinnützige Tätigkeit und politische Partizipationsbereitschaft bei amerikanischen und deutschen Jugendlichen
Community Service and Political Participation of American and German Adolescents

2005, 1-19

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, welchen Einfluss gemeinnützige Tätigkeit von Jugendlichen auf deren politische Partizipationsbereitschaft besitzt. Es wird angenommen, dass die bei bestimmten Formen gemeinnütziger Tätigkeit gemachten Erfahrungen Jugendliche dabei unterstützen, sich mit gesellschaftlichen Fragen auseinanderzusetzen und sich als aktive Mitglieder ihrer Gesellschaft begreifen zu lernen. Dies – so die Annahme – sollte nicht nur ihr soziales Verhalten, sondern auch ihre politische Partizipationsbereitschaft fördern. Die vorgestellte „Theorie gemeinnütziger Tätigkeit“ wird anhand einer Längsschnittstudie mit drei Kohorten (Gesamt N= 620) bei US-amerikanischen Jugendlichen geprüft. Ergänzend hierzu wurden Daten der 13. (N= 4074) und 14. (N= 2515) Shell-Jugendstudie ausgewertet, um erste Hinweise auf die Wirkung gemeinnütziger Tätigkeit bei deutschen Jugendlichen erhalten zu können. Die Ergebnisse zeigen, dass insbesondere gemeinnützige Tätigkeit in direkter Interaktion mit Bedürftigen Prozesse bei Jugendlichen in Gang setzten, die ihre politische Partizipationsbereitschaft fördern.

Summary: This contribution focuses on the effects of community service on the likelihood of political participation in adolescence. The main assumption is that experiences made during specific kinds of community service help adolescents to face unsolved social problems and to develop their own ideological point of view. When doing service adolescents will experience themselves more readily as active members of their society. Both kinds of experience are supposed to enhance the adolescents’ prosocial behavior and in turn their likelihood of political participation. The “theory on community service” is tested with longitudinal data from two USAmerican high schools with three cohorts totalling 620 participants. Additionally, two national representive samples of German youth (N= 4074 and N= 2515) were analysed with regard to the relationship between community service experience and political involvement. Results indicate that service experiences in direct interaction with people in obvious state of need initiates a process of personality development that leads to a higher likelihood of prosocial behaviour as well as to intended political participation.

Keywords: Identity development, community service, political socialisation, political participation

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht