Psychologie in Erziehung und Unterricht

Zeitschrift für Forschung und Praxis

Herausgeber: Köller, Olaf / Lewalter, Doris / Saalbach, Henrik / Walper, Sabine

1. Auflage Heft 1, 2005.

€ [D] 58,00 / € [A] 59,70

Heinz Reinders, James Youniss:
Gemeinnützige Tätigkeit und politische Partizipationsbereitschaft bei amerikanischen und deutschen Jugendlichen
Community Service and Political Participation of American and German Adolescents

2005, 1-19

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, welchen Einfluss gemeinnützige Tätigkeit von Jugendlichen auf deren politische Partizipationsbereitschaft besitzt. Es wird angenommen, dass die bei bestimmten Formen gemeinnütziger Tätigkeit gemachten Erfahrungen Jugendliche dabei unterstützen, sich mit gesellschaftlichen Fragen auseinanderzusetzen und sich als aktive Mitglieder ihrer Gesellschaft begreifen zu lernen. Dies – so die Annahme – sollte nicht nur ihr soziales Verhalten, sondern auch ihre politische Partizipationsbereitschaft fördern. Die vorgestellte „Theorie gemeinnütziger Tätigkeit“ wird anhand einer Längsschnittstudie mit drei Kohorten (Gesamt N= 620) bei US-amerikanischen Jugendlichen geprüft. Ergänzend hierzu wurden Daten der 13. (N= 4074) und 14. (N= 2515) Shell-Jugendstudie ausgewertet, um erste Hinweise auf die Wirkung gemeinnütziger Tätigkeit bei deutschen Jugendlichen erhalten zu können. Die Ergebnisse zeigen, dass insbesondere gemeinnützige Tätigkeit in direkter Interaktion mit Bedürftigen Prozesse bei Jugendlichen in Gang setzten, die ihre politische Partizipationsbereitschaft fördern.

Keywords: Identitätsentwicklung, Ehrenamt, politische Sozialisation, politische Partizipation

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, welchen Einfluss gemeinnützige Tätigkeit von Jugendlichen auf deren politische Partizipationsbereitschaft besitzt. Es wird angenommen, dass die bei bestimmten Formen gemeinnütziger Tätigkeit gemachten Erfahrungen Jugendliche dabei unterstützen, sich mit gesellschaftlichen Fragen auseinanderzusetzen und sich als aktive Mitglieder ihrer Gesellschaft begreifen zu lernen. Dies – so die Annahme – sollte nicht nur ihr soziales Verhalten, sondern auch ihre politische Partizipationsbereitschaft fördern. Die vorgestellte „Theorie gemeinnütziger Tätigkeit“ wird anhand einer Längsschnittstudie mit drei Kohorten (Gesamt N= 620) bei US-amerikanischen Jugendlichen geprüft. Ergänzend hierzu wurden Daten der 13. (N= 4074) und 14. (N= 2515) Shell-Jugendstudie ausgewertet, um erste Hinweise auf die Wirkung gemeinnütziger Tätigkeit bei deutschen Jugendlichen erhalten zu können. Die Ergebnisse zeigen, dass insbesondere gemeinnützige Tätigkeit in direkter Interaktion mit Bedürftigen Prozesse bei Jugendlichen in Gang setzten, die ihre politische Partizipationsbereitschaft fördern.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht