Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN)

Herausgeber: Hartmann, Erich / Herz, Birgit / Kuhl, Jan

1. Auflage Heft 2, 2018.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

DOI: 10.2378/vhn2018.art11d
Christoph Michael Müller:
Das provokative Essay: Die Klassenkamerad/innen als sozialer Entwicklungskontext
The Classmates as a Social Developmental Context

2018, 93-98

Die Bedeutung der Klassenkamerad/innen als Sozialisationsinstanz für Schüler/innen wird bei pädagogischen Überlegungen oft unterschätzt. Zahlreiche Forschungsarbeiten zeigen jedoch, dass die Beziehungen zu den Klassenkamerad/innen die soziale Situation von Kindern und Jugendlichen erheblich prägen. Weiter beeinflusst die leistungs- und verhaltensbezogene Zusammensetzung von Schulklassen die akademische und soziale Entwicklung von Lernenden. Die hier vorliegende Einführung in den kommenden Themenstrang gibt eine kurze Übersicht über die Bedeutung der Klassenkamerad/innen für Kinder und Jugendliche. Basierend darauf wird die Frage aufgeworfen, welche Implikationen sich für das Verständnis der Rolle der Lehrkraft im Unterricht ergeben.

Summary: The influence of the classmates on students’ development tends to be underestimated in educational decision-making. This contrasts with research indicating that the relationships with classmates can strongly impact on children’s and adolescents’ social-emotional situation. Furthermore, classroom composition exerts influence on individual students’ academic and behavioral development. The here presented introduction to the upcoming special issue provides a brief overview on the classmates’ importance for children and adolescents. Based on this, potential implications for the understanding of the role of teachers in the classroom are discussed.

Keywords: Peers, classroom, classmates

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht