motorik

Zeitschrift für Psychomotorik in Entwicklung, Bildung und Gesundheit

Herausgeber: Blos, Kimon / Fischer, Klaus / Haas, Ruth / Krus, Astrid / Weiß, Otmar

1. Auflage Heft 3, 2016.

€ [D] 23,00 / € [A] 23,70

DOI: 10.2378/mot2016.art27d
Peter Keßel, Michaela Kruse-Heine, Anna Maria Engel:
Auf den Punkt gebracht: Das aktuelle Stichwort: Selbstkompetenzen

2016, 150-152

Selbstkompetenzen können, vereinfacht ausgedrückt, als die Fähigkeit zur Emotionsregulation bezeichnet werden (Kuhl 2001). Selbstkompetent zu sein bedeutet, in sich verändernden und herausfordernden Situationen auf die Fähigkeiten zurückgreifen zu können, die benötigt werden, um z. B. weiter motiviert und aktiv gestaltend handeln zu können oder sich in Angst auslösenden Situationen selbst beruhigen zu können[...]

Selbstkompetenzen können, vereinfacht ausgedrückt, als die Fähigkeit zur Emotionsregulation bezeichnet werden (Kuhl 2001). Selbstkompetent zu sein bedeutet, in sich verändernden und herausfordernden Situationen auf die Fähigkeiten zurückgreifen zu können, die benötigt werden, um z. B. weiter motiviert und aktiv gestaltend handeln zu können oder sich in Angst auslösenden Situationen selbst beruhigen zu können[...]

PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht