Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN)

Herausgeber: Hartmann, Erich / Herz, Birgit / Kuhl, Jan

1. Auflage Heft 1, 2015.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

DOI: 10.2378/vhn2015.art05d
Christophe Roulin, Stefania Calabrese:
Vorurteile und Stereotypen in der Behindertenhilfe
Prejudices and Stereotypes in Institutions Serving People with Disabilities

2015, 46-56

In der Behindertenhilfe arbeiten überdurchschnittlich viele Mitarbeitende mit Migrationshintergrund. Ohne sie wären viele Institutionen kaum mehr funktionsfähig. Personal mit Migrationshintergrund wird dabei auf allen Qualifikationsstufen eingesetzt, so auch im Bereich der Heil- und Sozialpädagogik. Studien zu Fachkräften der Sozialen Arbeit mit Migrationshintergrund in der Behindertenhilfe gibt es kaum. Der vorliegende Artikel fokussiert auf Zuschreibungen sowie Ausgrenzungs- und Diskriminierungserfahrungen, welchen die betreffenden Mitarbeiter/innen in ihrem Arbeitsalltag ausgesetzt sind. Es wird aufgezeigt, wie sie Differenzerfahrungen wahrnehmen und damit umgehen und welche Auswirkungen diese Erfahrungen auf die professionelle Betreuung und Begleitung von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen haben.

Keywords: Differenzerfahrung, Vorurteile, Stereotypen, Migration, Behindertenhilfe

In der Behindertenhilfe arbeiten überdurchschnittlich viele Mitarbeitende mit Migrationshintergrund. Ohne sie wären viele Institutionen kaum mehr funktionsfähig. Personal mit Migrationshintergrund wird dabei auf allen Qualifikationsstufen eingesetzt, so auch im Bereich der Heil- und Sozialpädagogik. Studien zu Fachkräften der Sozialen Arbeit mit Migrationshintergrund in der Behindertenhilfe gibt es kaum. Der vorliegende Artikel fokussiert auf Zuschreibungen sowie Ausgrenzungs- und Diskriminierungserfahrungen, welchen die betreffenden Mitarbeiter/innen in ihrem Arbeitsalltag ausgesetzt sind. Es wird aufgezeigt, wie sie Differenzerfahrungen wahrnehmen und damit umgehen und welche Auswirkungen diese Erfahrungen auf die professionelle Betreuung und Begleitung von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen haben.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht