Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN)

Herausgeber: Hartmann, Erich / Herz, Birgit / Kuhl, Jan

1. Auflage Heft 1, 2015.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

DOI: 10.2378/vhn2015.art04d
Monika T. Wicki, Simon Meier:
Mit Leitlinien die Selbstbestimmung stärken?
Empower the Self-Determination with Guidelines?

2015, 34-45

Mit dem demografischen Wandel nimmt auch die Anzahl älterer Menschen mit Behinderung zu. Viele von ihnen leben in Einrichtungen der Behindertenhilfe. Da Daten über die palliative Versorgung von unheilbar kranken oder alten, sterbenden Menschen in Wohnheimen der Behindertenhilfe fehlen, war es das Ziel der Studie PALCAP, in den Wohnheimen die Selbstbestimmungsmöglichkeiten von Erwachsenen mit Behinderung an ihrem Lebensende zu untersuchen. Den Leitenden der Wohnheime der Behindertenhilfe in der Schweiz wurde ein Fragebogen zugeschickt. 58 % der angeschriebenen Wohnheime haben geantwortet (N =254). Die Befragung ergab, dass die Wohnheime Maßnahmen ergriffen haben, um mit den Herausforderungen umzugehen. Sie haben Leitlinien verfasst und Weiterbildungen durchgeführt. In Wohnheimen, die über Leitlinien zu Palliative Care verfügen, werden die betreuten Personen stärker in die Entscheidungen einbezogen, und es liegen mehr Patientenverfügungen vor als in Wohnheimen ohne solche Leitlinien.

Summary: The demographic change causes an increase of the number of elderly people with disabilities. Many of them live in institutions for disabled persons. As data on -palliative care for terminally ill people or elderly, dying residents in disability care homes is missing, the PALCAP study aimed at researching self-determination options of adults with disabilities in their end-of-life phase in residential homes. The directors of the disability care homes in Switzerland were provided with a questionnaire, 58 % of them responded (N = 254). The survey shows that the residential homes took action to cope with the challenges. They set up guidelines and carried out advanced training. Residential homes, which have guidelines on palliative care do better involve individuals in decision-making, and they have more patients’ provisions than residential homes without such guidelines.

Keywords: Palliative care, institutions for disabled persons, self-determination, decisions at the end of life

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht