Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN)

Herausgeber: Hartmann, Erich / Herz, Birgit / Kuhl, Jan

1. Auflage Heft 1, 2015.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

DOI: 10.2378/vhn2015.art04d
Monika T. Wicki, Simon Meier:
Mit Leitlinien die Selbstbestimmung stärken?
Empower the Self-Determination with Guidelines?

2015, 34-45

Mit dem demografischen Wandel nimmt auch die Anzahl älterer Menschen mit Behinderung zu. Viele von ihnen leben in Einrichtungen der Behindertenhilfe. Da Daten über die palliative Versorgung von unheilbar kranken oder alten, sterbenden Menschen in Wohnheimen der Behindertenhilfe fehlen, war es das Ziel der Studie PALCAP, in den Wohnheimen die Selbstbestimmungsmöglichkeiten von Erwachsenen mit Behinderung an ihrem Lebensende zu untersuchen. Den Leitenden der Wohnheime der Behindertenhilfe in der Schweiz wurde ein Fragebogen zugeschickt. 58 % der angeschriebenen Wohnheime haben geantwortet (N =254). Die Befragung ergab, dass die Wohnheime Maßnahmen ergriffen haben, um mit den Herausforderungen umzugehen. Sie haben Leitlinien verfasst und Weiterbildungen durchgeführt. In Wohnheimen, die über Leitlinien zu Palliative Care verfügen, werden die betreuten Personen stärker in die Entscheidungen einbezogen, und es liegen mehr Patientenverfügungen vor als in Wohnheimen ohne solche Leitlinien.

Keywords: Palliative Care, Wohnheime der Behindertenhilfe, Selbstbestimmung, Entscheidungen am Lebensende

Mit dem demografischen Wandel nimmt auch die Anzahl älterer Menschen mit Behinderung zu. Viele von ihnen leben in Einrichtungen der Behindertenhilfe. Da Daten über die palliative Versorgung von unheilbar kranken oder alten, sterbenden Menschen in Wohnheimen der Behindertenhilfe fehlen, war es das Ziel der Studie PALCAP, in den Wohnheimen die Selbstbestimmungsmöglichkeiten von Erwachsenen mit Behinderung an ihrem Lebensende zu untersuchen. Den Leitenden der Wohnheime der Behindertenhilfe in der Schweiz wurde ein Fragebogen zugeschickt. 58 % der angeschriebenen Wohnheime haben geantwortet (N =254). Die Befragung ergab, dass die Wohnheime Maßnahmen ergriffen haben, um mit den Herausforderungen umzugehen. Sie haben Leitlinien verfasst und Weiterbildungen durchgeführt. In Wohnheimen, die über Leitlinien zu Palliative Care verfügen, werden die betreuten Personen stärker in die Entscheidungen einbezogen, und es liegen mehr Patientenverfügungen vor als in Wohnheimen ohne solche Leitlinien.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht