Psychologie in Erziehung und Unterricht

Zeitschrift für Forschung und Praxis

Herausgeber: Köller, Olaf / Lewalter, Doris / Saalbach, Henrik / Walper, Sabine

1. Auflage Heft 4, 2014.

€ [D] 58,00 / € [A] 59,70

DOI: 10.2378/peu2014.art19d
Bernhard Schmitz, Anna Schmidt:
Entwicklung eines Fragebogens zur Lebenskunst
Development of a Questionnaire Measuring the Art of Living

2014, 252-266

Zusammenfassung: In den letzten Jahren haben Fragen zum Thema Glück auch im schulischen Kontext großes Interesse gefunden. In der Philosophie werden Strategien und Einstellungen, um Glück zu erlangen, im Zusammenhang mit Lebenskunst analysiert. In dieser Studie soll versucht werden, das Lebenskunstkonzept des Philosophen Wilhelm Schmid für die psychologische Forschung nutzbar zu machen. Dazu wird aus den Überlegungen von Schmid zunächst ein Modell abgeleitet. Dieses bildet die Grundlage für einen mehrdimensionalen Fragebogen zur Messung von Lebenskunst. Es wurde eine Online-Stichprobe von 1105 Personen erhoben. Bei der Validierung ließen sich deutliche Zusammenhänge zum Kriterium Lebenszufriedenheit ermitteln. Des Weiteren konnten positive Zusammenhänge zu verwandten, aber konzeptuell verschiedenen Konstrukten wie Resilienz, Kohärenzgefühl und Weisheit aufgezeigt werden. Im Hinblick auf eine Förderung wird es für sinnvoller erachtet, die Entwicklung von Lebenskunst zu unterstützen, als lediglich das Streben nach Glück. Dieser Fragebogen stellt einen ersten Schritt zur empirischen Verortung der Lebenskunst dar. Ein solches Instrument könnte eine Grundlage für die Evaluation möglicher Interventionen im Bereich der Lebenskunst bieten.

Keywords: Lebenskunst, Weisheit, Glück, Wohlbefinden, Lebensqualität

Zusammenfassung: In den letzten Jahren haben Fragen zum Thema Glück auch im schulischen Kontext großes Interesse gefunden. In der Philosophie werden Strategien und Einstellungen, um Glück zu erlangen, im Zusammenhang mit Lebenskunst analysiert. In dieser Studie soll versucht werden, das Lebenskunstkonzept des Philosophen Wilhelm Schmid für die psychologische Forschung nutzbar zu machen. Dazu wird aus den Überlegungen von Schmid zunächst ein Modell abgeleitet. Dieses bildet die Grundlage für einen mehrdimensionalen Fragebogen zur Messung von Lebenskunst. Es wurde eine Online-Stichprobe von 1105 Personen erhoben. Bei der Validierung ließen sich deutliche Zusammenhänge zum Kriterium Lebenszufriedenheit ermitteln. Des Weiteren konnten positive Zusammenhänge zu verwandten, aber konzeptuell verschiedenen Konstrukten wie Resilienz, Kohärenzgefühl und Weisheit aufgezeigt werden. Im Hinblick auf eine Förderung wird es für sinnvoller erachtet, die Entwicklung von Lebenskunst zu unterstützen, als lediglich das Streben nach Glück. Dieser Fragebogen stellt einen ersten Schritt zur empirischen Verortung der Lebenskunst dar. Ein solches Instrument könnte eine Grundlage für die Evaluation möglicher Interventionen im Bereich der Lebenskunst bieten.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht