Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN)

Herausgeber: Hartmann, Erich / Herz, Birgit / Kuhl, Jan

1. Auflage Heft 1, 2013.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

DOI: 10.2378/vhn2013.art02d
Dagmar Orthmann Bless:
Zur Häufigkeit von Schwangerschaften und Geburten bei Frauen mit geistiger Behinderung
The Prevalence of Pregnancies and Births in Women with Intellectual Disabilities (ID)

2013, 22-34

Elternschaft bei Menschen mit geistiger Behinderung ist in der Regel mit Unterstützungsbedarf sowohl für die Kinder als auch für die Eltern verbunden. Valide epidemiologische Daten bilden eine unverzichtbare Grundlage, um diesem speziellen Bedarf adäquat Rechnung tragen zu können. Ziel der vorliegenden Untersuchung ist es, anhand einer Analyse der Medizinischen Statistik der Krankenhäuser (CH) die Häufigkeit von Schwangerschaften und Geburten bei Frauen mit geistiger Behinderung in der Schweiz im Zeitraum von 1998 bis 2009 zu ermitteln, die Personengruppe zu beschreiben sowie die Entwicklung der Inzidenz über die Zeit zu bestimmen. Im Untersuchungszeitraum wurden 176 Schwangerschaften bei Frauen mit geistiger Behinderung identifiziert, von denen 93 mit einer Entbindung von insgesamt mindestens 98 Kindern und 83 mit einem Abort endeten. Die Inzidenz von Schwangerschaften bei Frauen mit geistiger Behinderung nahm im Untersuchungszeitraum zu

Summary: Parenting of people with ID is usually associated with the need of assistance for both children and parents. Valid epidemiological data form an essential basis to take into account these specific needs. The aim of this study is, based on an analysis of the medical statistics of Swiss hospitals, to identify the prevalence of pregnancies and births in women with ID in Switzerland between 1998 and 2009, to describe the group of people concerned, and to determine the development of the incidence over time. During the study period, 176 pregnancies of women with ID were identified; 93 of them led to the delivery of at least 98 children, 83 ended by abortion. The incidence of pregnancies in women with ID increased during the investigation period

Keywords: Intellectual disability, pregnancy, parenting, prevalence

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht