Psychologie in Erziehung und Unterricht

Zeitschrift für Forschung und Praxis

Herausgeber: Köller, Olaf / Lewalter, Doris / Saalbach, Henrik / Walper, Sabine

1. Auflage Heft 1, 2011.

€ [D] 58,00 / € [A] 59,70

DOI: 10.2378/peu2011.art25d
Siegfried Preiser, Anne Krone, Torsten Kunz:
Zusammenhänge zwischen Schülerunfällen und dem Sozialklima an Schulen
Relations between the Social Climate at Schools and Injuries of Students

2011, 63-75

Unfälle werden durch ein Zusammenspiel von Merkmalen des Unfallauslösers, der verunfallten Person und der sie umgebenden Umwelt verursacht. Um Unfällen an Schulen näher auf die Spur zu kommen, untersucht diese Studie den Zusammenhang zwischen dem Unfallgeschehen und dem schulischen Sozialklima und setzt damit an peripheren institutionellen Unfall-einflüssen an. Dazu wurden anhand von Unfallmeldungen 13 unter- und 10 überdurchschnittlich unfallbelastete Schulen in Hessen ausgewählt. Die auf Schulebene aggregierten Gesamteinschätzungen des Sozialklimas von 1 852 Schülern aus 88 Schulklassen klären mittels linearer Regression 49 % der Varianz der Unfallzahlen und 39 % der Varianz der Unfallkosten auf, wobei insbesondere die wahrgenommenen Schüler-Schüler-Beziehungen bedeutsam sind. Sozial-strukturelle Variablen der Schülerschaft und eigene Opfererfahrungen der Schüler spielen auf Schulebene wider Erwarten keine Rolle für den Zusammenhang zwischen Sozialklima und Unfallgeschehen. Unter der Annahme einer kausalen Beziehung könnten Maßnahmen zur Förderung der sozialen Kompetenz nicht nur das Schulklima verbessern, sondern auch Schulunfälle verringern.

Keywords: Schulklima, Klassenklima, Unfälle

Unfälle werden durch ein Zusammenspiel von Merkmalen des Unfallauslösers, der verunfallten Person und der sie umgebenden Umwelt verursacht. Um Unfällen an Schulen näher auf die Spur zu kommen, untersucht diese Studie den Zusammenhang zwischen dem Unfallgeschehen und dem schulischen Sozialklima und setzt damit an peripheren institutionellen Unfall-einflüssen an. Dazu wurden anhand von Unfallmeldungen 13 unter- und 10 überdurchschnittlich unfallbelastete Schulen in Hessen ausgewählt. Die auf Schulebene aggregierten Gesamteinschätzungen des Sozialklimas von 1 852 Schülern aus 88 Schulklassen klären mittels linearer Regression 49 % der Varianz der Unfallzahlen und 39 % der Varianz der Unfallkosten auf, wobei insbesondere die wahrgenommenen Schüler-Schüler-Beziehungen bedeutsam sind. Sozial-strukturelle Variablen der Schülerschaft und eigene Opfererfahrungen der Schüler spielen auf Schulebene wider Erwarten keine Rolle für den Zusammenhang zwischen Sozialklima und Unfallgeschehen. Unter der Annahme einer kausalen Beziehung könnten Maßnahmen zur Förderung der sozialen Kompetenz nicht nur das Schulklima verbessern, sondern auch Schulunfälle verringern.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht