Georg Philipp Telemann

Sonate für Blockflöte (Flöte) und Continuo in F-dur

Herausgegeben von Joseph Bopp

1. Auflage 1988. 8 Seiten.

ISMN (979-700043-20-9 )
€ [D] 16,90 / € [A] 17,40
(alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.)

Kurztext

Besetzung: Blockflöte (oder Flöte), Cembalo, Basso continuo ad lib
Sätze: Vivace; Lagro, Allegro
Schwierigkeit: anspruchsvolll (Flöte); schwer (Blockflöte)

Sonata per il Flauto dolce e Basso continuo so lautet der Original-Titel dieser Sonate. Sie ist dem 1728 in Hamburg erschienen Werk Der getreue Musikmeister entnommen, welches eine Reihe von unterhaltsamen und instruktiven Stücken enthält, die Telemann selbst beschreibt als: „... nach so ernsthaft als lebhaft-lustiger Art“. Diese Neuausgabe des reizenden Stücks ist sowohl für die Blockflöte als für die Querflöte gedacht und bringt den Urtext in der Cembalo (Klavier)-Stimme. Die Flötenstimme ist für den praktischen Gebruach mit allen notwendigen Zeichen versehen: Artikulationen, Atmung, Verzierungen und Dynamik. Die in der Flötenstimme vorgeschriebenen dynamischen Zeichen sind auch im Cembalo-Part in Klammern eingetragen. Der Continuo ist möglichst einfach stilgetreu ausgesetzt.

Leseprobe

Einen Notenauszug können Sie sich als PDF-Datei herunterladen (mit Adobe Acrobat Reader, neueste Version, zu öffnen).