Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN)

Herausgeber: Hartmann, Erich / Herz, Birgit / Kuhl, Jan

1. Auflage Heft 2, 2007.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

Erich Hartmann:
Erfolg versprechende Prävention von Leseschwierigkeiten in Kindergarten und Primarschule: ein Überblick
Promising Prevention of Reading Difficulties in Kindergarten and Primary Grades: An Overview

2007, 114-127

Neuere Forschungen belegen und unterstreichen Bedeutung und Wirksamkeit der Prävention von Leseproblemen. Dieser Beitrag resümiert wissenschaftliche Erkenntnisse bezüglich Früherkennung von Risikokindern und effektiver Präventionsmaßnahmen. Im Mittelpunkt stehen forschungsbasierte Zielbereiche, Merkmale und Voraussetzungen einer mehrdimensionalen Prävention im Kindergarten-und frühen Schulalter. Aufgezeigt werden u.a. die Wichtigkeit eines exzellenten Leseunterrichts, der Wert von speziellen Interventionen für Risikokinder und die Rolle von Spezialisten im Rahmen einer schulweiten Prävention. Die Notwendigkeit weiterführender Präventionsforschung zur Optimierung von präventiven Interventionen insbesondere für behandlungsresistente Kinder wird betont.

Keywords: Leseschwierigkeiten, Prävention, Risikofaktoren, Leseunterricht, Intervention

Neuere Forschungen belegen und unterstreichen Bedeutung und Wirksamkeit der Prävention von Leseproblemen. Dieser Beitrag resümiert wissenschaftliche Erkenntnisse bezüglich Früherkennung von Risikokindern und effektiver Präventionsmaßnahmen. Im Mittelpunkt stehen forschungsbasierte Zielbereiche, Merkmale und Voraussetzungen einer mehrdimensionalen Prävention im Kindergarten-und frühen Schulalter. Aufgezeigt werden u.a. die Wichtigkeit eines exzellenten Leseunterrichts, der Wert von speziellen Interventionen für Risikokinder und die Rolle von Spezialisten im Rahmen einer schulweiten Prävention. Die Notwendigkeit weiterführender Präventionsforschung zur Optimierung von präventiven Interventionen insbesondere für behandlungsresistente Kinder wird betont.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht