Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

1. Auflage Heft 2, 2007.

€ [D] 29,00 / € [A] 29,90

Hans Weiß:
Was brauchen kleine Kinder und ihre Familien?
What are the Needs of Young Children and their Families?

2007, 78-86

Die Frage,was kleine Kinder für ihre gedeihliche Entwicklung und damit ihre Familien brauchen, unterliegt zwar kulturspezifischen Vorstellungen, ist aber, bezogen auf bestimmte Grundbedürfnisse, doch eindeutig zu beantworten. Ohne pauschal von einer „Krise der Familie“ sprechen zu können,wirken sich gesellschaftliche, kulturelle und ökonomische Entwicklungen auf Familien belastend aus und schwächen deren Erziehungskraft. Vor diesem Hintergrund geht der Beitrag der Frage nach, wie durch differenzierte, lebenslagenbezogene und „milieutaugliche“ Bildungsangebote die Handlungskompetenzen von Familien für das Zusammenlebenmit ihren Kindern gestärkt werden können. Unter Bezug auf den Siebten Familienbericht werden „Häuser für Kinder und Familien“ als niedrigschwellige Orte des gemeinsamen Erfahrungsaustausches und der Orientierung für Familien mit Kindern in unterschiedlichen, auch benachteiligten Lebensverhältnissen vorgestellt.

Keywords: Kleinkinder, Familien, Armutslagen, Familienunterstützung, Bildung, Häuser für Familien

Die Frage,was kleine Kinder für ihre gedeihliche Entwicklung und damit ihre Familien brauchen, unterliegt zwar kulturspezifischen Vorstellungen, ist aber, bezogen auf bestimmte Grundbedürfnisse, doch eindeutig zu beantworten. Ohne pauschal von einer „Krise der Familie“ sprechen zu können,wirken sich gesellschaftliche, kulturelle und ökonomische Entwicklungen auf Familien belastend aus und schwächen deren Erziehungskraft. Vor diesem Hintergrund geht der Beitrag der Frage nach, wie durch differenzierte, lebenslagenbezogene und „milieutaugliche“ Bildungsangebote die Handlungskompetenzen von Familien für das Zusammenlebenmit ihren Kindern gestärkt werden können. Unter Bezug auf den Siebten Familienbericht werden „Häuser für Kinder und Familien“ als niedrigschwellige Orte des gemeinsamen Erfahrungsaustausches und der Orientierung für Familien mit Kindern in unterschiedlichen, auch benachteiligten Lebensverhältnissen vorgestellt.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht