Psychologie in Erziehung und Unterricht

Zeitschrift für Forschung und Praxis

Herausgeber: Köller, Olaf / Lewalter, Doris / Saalbach, Henrik / Walper, Sabine

1. Auflage Heft 3, 2006.

€ [D] 58,00 / € [A] 59,70

Barbara Gabriel, Guy Bodenmann:
Befinden, Partnerschafts- und Elternzufriedenheit bei Eltern im Zusammenhang mit kindlichem Verhalten
Well Being, Marital and Parenting Satisfaction in Parents in Association with Child Behavior

2006, 213-225

Das familiäre Umfeld spielt neben anderen Faktoren eine bedeutende Rolle im Zusammenhang mit kindlichem Problemverhalten. Folglich rückten familienpsychologische Bemühungen zur Stärkung der Eltern bei der Bewältigung täglicher Anforderungen in den letzten Jahren vermehrt in den Vordergrund. In der vorliegenden Untersuchung wurde das Wohlbefinden, die Partnerschaftszufriedenheit und die Zufriedenheit mit der Elternrolle zwischen 3 Elterngruppen mit einem Knaben im Alter zwischen 6 und 14 Jahren (N = 69 Paare) mittels multivariater Analyseverfahren verglichen. Die erste Gruppe bestand aus 27 Elternpaaren mit einem Jungen mit Aufmerksamkeitsproblemen und externalisierendem Verhalten, 18 Paare mit einem externalisierenden Jungen bildeten die zweite Elterngruppe, und die dritte Gruppe beinhaltete 24 Kontrollpaare mit einem unauffälligen Jungen. Eltern von einem Knaben mit externalisierendem Verhalten und Aufmerksamkeitsproblemen zeigten in allen drei Bereichen ungünstigere Werte, während die Elterngruppe mit einem externalisierenden Jungen ohne Aufmerksamkeitsproblemen lediglich im erzieherischen Kontext über eine geringere Zufriedenheit gegenüber der Kontrollgruppe berichtete. In Anbetracht der gefundenen Ergebnisse erscheint eine differenzielle Betrachtung familiärer Bedürfnisse und Ressourcen zur effizienten Stärkung der Familie von großer Wichtigkeit.

Keywords: Kindliches Problemverhalten, Partnerschaft, Wohlbefinden, Elternrolle

Das familiäre Umfeld spielt neben anderen Faktoren eine bedeutende Rolle im Zusammenhang mit kindlichem Problemverhalten. Folglich rückten familienpsychologische Bemühungen zur Stärkung der Eltern bei der Bewältigung täglicher Anforderungen in den letzten Jahren vermehrt in den Vordergrund. In der vorliegenden Untersuchung wurde das Wohlbefinden, die Partnerschaftszufriedenheit und die Zufriedenheit mit der Elternrolle zwischen 3 Elterngruppen mit einem Knaben im Alter zwischen 6 und 14 Jahren (N = 69 Paare) mittels multivariater Analyseverfahren verglichen. Die erste Gruppe bestand aus 27 Elternpaaren mit einem Jungen mit Aufmerksamkeitsproblemen und externalisierendem Verhalten, 18 Paare mit einem externalisierenden Jungen bildeten die zweite Elterngruppe, und die dritte Gruppe beinhaltete 24 Kontrollpaare mit einem unauffälligen Jungen. Eltern von einem Knaben mit externalisierendem Verhalten und Aufmerksamkeitsproblemen zeigten in allen drei Bereichen ungünstigere Werte, während die Elterngruppe mit einem externalisierenden Jungen ohne Aufmerksamkeitsproblemen lediglich im erzieherischen Kontext über eine geringere Zufriedenheit gegenüber der Kontrollgruppe berichtete. In Anbetracht der gefundenen Ergebnisse erscheint eine differenzielle Betrachtung familiärer Bedürfnisse und Ressourcen zur effizienten Stärkung der Familie von großer Wichtigkeit.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht