Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

1. Auflage Heft 3, 2005.

€ [D] 29,00 / € [A] 29,90

Rüdiger Kißgen, Gerhard J. Suess:
Bindungstheoretisch fundierte Intervention in Hoch-Risiko-Familien: Das STEEP-Programm
Attachment Theory Based Early Intervention with High-Risk-Families: The STEEP-Program

2005, 124-133

Das STEEP-Programm wurde auf der Basis von mehr als 25 Jahren Längsschnittforschung am Institute of Child Development der University of Minnesota zur frühen Intervention bei Hoch-Risiko-Familien entwickelt und evaluiert. Es ist in der Bindungstheorie verankert und zielt darauf ab, junge risikobelastete Familien bereits während der Schwangerschaft im Prozess ihrer beginnenden Elternschaft zu begleiten und ihre Ressourcen aufzudecken. Nach einer Vorstellung der praktischen Arbeitsweise im Rahmen von STEEP werden die Evaluation und die Anwendung des Programms in Deutschland diskutiert.

Keywords: STEEP, frühe Intervention, Bindungstheorie

Das STEEP-Programm wurde auf der Basis von mehr als 25 Jahren Längsschnittforschung am Institute of Child Development der University of Minnesota zur frühen Intervention bei Hoch-Risiko-Familien entwickelt und evaluiert. Es ist in der Bindungstheorie verankert und zielt darauf ab, junge risikobelastete Familien bereits während der Schwangerschaft im Prozess ihrer beginnenden Elternschaft zu begleiten und ihre Ressourcen aufzudecken. Nach einer Vorstellung der praktischen Arbeitsweise im Rahmen von STEEP werden die Evaluation und die Anwendung des Programms in Deutschland diskutiert.

English Abstract (engl.)



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht