Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

1. Auflage Heft 3, 2005.

€ [D] 29,00 / € [A] 29,90

Lothar Unzner:
Bindung als handlungsleitendes Konzept in der Frühförderung
Attachment Theory as a Guiding Concept in the Early Education and Therapy of Delayed and Handicapped Children

2005, 134-141

Die Kinder, die in einer interdisziplinären Frühförderstelle betreut und gefördert werden, und ihre Familien bringen vielfältige Risikofaktoren für die Bindungsentwicklung mit. Gerade in diesem jungen Alter der Kinder ist es ein wichtiges Ziel einer jeden Frühfördermaßnahme, die Bindungssicherheit zu den Eltern zu fördern und damit einen wichtigen Schutzfaktor zu stärken. Aus dem theoretischen Verständnis sowie aus den Methoden der Bindungsforschung lassen sich für jeden Schritt der Frühförderung konkrete Umsetzungen ableiten. Es werden für die Bereiche Diagnostik, Förderung des Kindes und Elternberatung Anregungen gegeben.

Summary: Handicapped and developmentally delayed children and their families experience many risks for attachment development. An important goal of any early intervention is to support attachment security, and in this way to strengthen an important protective factor. Both attachment theory and related research methods give concrete suggestions. In the paper instructions for the integration into everydays therapeutical and counceling work were desribed and discussed for each step in the time course of early intervention: diagnosis, therapy, and parents counceling.

Keywords: Attachment, early intervention, therapy, counseling

Deutsch Abstract (dt.)



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht