Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

1. Auflage Heft 1, 2017.

€ [D] 29,00 / € [A] 29,90

DOI: 10.2378/fi2017.art02d
Klaus Sarimski, Manfred Hintermair, Markus Lang:
Originalarbeit:Sozial-emotionale Kompetenzen von Kleinkindern mit einer allgemeinen Entwicklungsstörung aus Sicht der Mütter

2017, 12-24

Emotionale und soziale Kompetenzen gelten als wichtige Voraussetzungen für das Gelingen der sozialen Teilhabe in der Familie oder in Kindertagesstätten. In dieser Studie werden Einschätzungen der sozial-emotionalen Kompetenzen von Kleinkindern mit allgemeiner Entwicklungsstörung aus Sicht der Mütter berichtet und mit Selbsteinschätzungen der Mütter zu ihren eigenen Kompetenzen, zur Entwicklungsförderung und Beziehungsgestaltung sowie zu ihrem Belastungserleben in Beziehung gesetzt. Aus den Ergebnissen lässt sich ableiten, dass die Förderung der elterlichen Responsivität für die kindlichen Kommunikationsbeiträge und Bedürfnisse eine zentrale Aufgabe der Frühförderung darstellt.

Summary: Emotional and social competence sets the foundation for the child’s social participation in the family and day-care centres. In this study, we report on ratings of social-emotional competence of toddlers with general developmental delay which were collected via a parental questionnaire. Second, we explore relationships between social-emotional competence of the children, parenting competence and stress in the parents’ experience. The results stress the importance of promoting parental responsivity for communication and emotional needs in early intervention.

Keywords: General developmental delay, social-emotional competence, self-assessment

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht