unsere jugend

Die Zeitschrift für Studium und Praxis der Sozialpädagogik

Herausgeber: Kurz-Adam, Maria / Lippmann, Claus / Merten, Roland / Speck, Karsten

1. Auflage Heft 6, 2016.

€ [D] 16,00 / € [A] 16,50

DOI: 10.2378/uj2016.art39d
Maria Kurz-Adam:
Zur Diskussion: Normalität leben

2016, 280-283

Neben der Schule gehört die Kinder- und Jugendpsychiatrie zu den wichtigsten Koopera­tionspartnern der Kinder- und Jugendhilfe. In den Erziehungshilfen ist dies an den Gründen für den Bedarf der Hilfe abzulesen. Schulprobleme und psychische Probleme sind seit langer Zeit fester Bestandteil der Liste der Unterbringungsgründe für Kinder und Jugendliche in die stationären Hilfen. Bei Kindern mit seelischer Behinderung, die nach § 35 a des Kinder- und Jugendhilfegesetzes stationär untergebracht werden, ist die Verschränkung von seelischen Problemen und Schulproblemen geradezu die zweite Natur ihrer Lebenslage.

Neben der Schule gehört die Kinder- und Jugendpsychiatrie zu den wichtigsten Koopera­tionspartnern der Kinder- und Jugendhilfe. In den Erziehungshilfen ist dies an den Gründen für den Bedarf der Hilfe abzulesen. Schulprobleme und psychische Probleme sind seit langer Zeit fester Bestandteil der Liste der Unterbringungsgründe für Kinder und Jugendliche in die stationären Hilfen. Bei Kindern mit seelischer Behinderung, die nach § 35 a des Kinder- und Jugendhilfegesetzes stationär untergebracht werden, ist die Verschränkung von seelischen Problemen und Schulproblemen geradezu die zweite Natur ihrer Lebenslage.

PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht