mensch & pferd international

Zeitschrift für Förderung und Therapie mit dem Pferd

Herausgeber: Beetz, Andrea / Debuse, Dorothée / Isenbügel, Ewald / Riedel, Meike / Struck, Henrike / Welsche, Mone

1. Auflage Heft 3, 2015.

€ [D] 23,00 / € [A] 23,00

DOI: 10.2378/mup2015.art20d
Marion Trödel-Gencoglu:
Praxistipp: Erfahrungsbericht zum Thema „Alte Therapiepferde“

2015, 122-123

Ich bin 60 Jahre alt, Diplompädagogin, Ehefrau, Mutter von drei Töchtern, zweifache Oma und arbeite seit 20 Jahren selbstständig als Reittherapeutin (AGRT), seit fast sieben Jahren leben wir auf dem gleichen Hof wie die Pferde. Ich habe meine Pferde seit 20, 18, 17 und 14 Jahren. Diese Pferde sind jetzt 26 und 22 Jahre alt. Wir sind also zusammen in etwas „gesetzterem“ Alter. Ich arbeite „face to face“ an fünf Tagen in der Woche jeweils drei bis vier Stunden. Meine Klientel sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die aus unterschiedlichen Gründen zu mir kommen. Schwerpunktmäßig arbeite ich mit Kindern und Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf im emotionalen und sozialen Bereich.

Ich bin 60 Jahre alt, Diplompädagogin, Ehefrau, Mutter von drei Töchtern, zweifache Oma und arbeite seit 20 Jahren selbstständig als Reittherapeutin (AGRT), seit fast sieben Jahren leben wir auf dem gleichen Hof wie die Pferde. Ich habe meine Pferde seit 20, 18, 17 und 14 Jahren. Diese Pferde sind jetzt 26 und 22 Jahre alt. Wir sind also zusammen in etwas „gesetzterem“ Alter. Ich arbeite „face to face“ an fünf Tagen in der Woche jeweils drei bis vier Stunden. Meine Klientel sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die aus unterschiedlichen Gründen zu mir kommen. Schwerpunktmäßig arbeite ich mit Kindern und Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf im emotionalen und sozialen Bereich.

PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht