unsere jugend

Die Zeitschrift für Studium und Praxis der Sozialpädagogik

Herausgeber: Kurz-Adam, Maria / Lippmann, Claus / Merten, Roland / Speck, Karsten

1. Auflage Heft 6, 2015.

€ [D] 16,00 / € [A] 16,50

DOI: 10.2378/uj2015.art41d
Markus End:
Antiziganismus

2015, 242-250

Der Begriff des „Antiziganismus“ hat in den letzten Jahren weite Verbreitung gefunden und vermehrt Einzug in wissenschaftliche und politische Debatten gehalten. Gleichzeitig ist eine breite Diskussion und Kritik des Begriffs ersichtlich. Im Folgenden sollen der Begriff und ein damit verbundener Forschungsansatz vorgestellt und diskutiert sowie die zentralen Kritikpunkte benannt werden. In einem zweiten Teil wird als Beispiel aktueller Manifestationsformen antiziganistischer Denkmuster eine Analyse der Berichterstattung über „Roma“ in der von Geflüchteten besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule (GHS) vorgestellt.

Der Begriff des „Antiziganismus“ hat in den letzten Jahren weite Verbreitung gefunden und vermehrt Einzug in wissenschaftliche und politische Debatten gehalten. Gleichzeitig ist eine breite Diskussion und Kritik des Begriffs ersichtlich. Im Folgenden sollen der Begriff und ein damit verbundener Forschungsansatz vorgestellt und diskutiert sowie die zentralen Kritikpunkte benannt werden. In einem zweiten Teil wird als Beispiel aktueller Manifestationsformen antiziganistischer Denkmuster eine Analyse der Berichterstattung über „Roma“ in der von Geflüchteten besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule (GHS) vorgestellt.

PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht