Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

1. Auflage Heft 1, 2015.

€ [D] 29,00 / € [A] 29,90

DOI: 10.2378/fi2015.art01d
Manfred Hintermair, Martina Schulz, Klaus Sarimski:
Entwicklungsrelevante Kompetenzen hörgeschädigter und hörender Vorschulkinder in einer integrativen Tagesstätte
Developmental competences of deaf and hard of hearing and hearing preschoolers from an inclusive day-care center

2015, 3-18

An einer Stichprobe mit 56 hörenden und hörgeschädigten Kindern im Vorschulalter wurden Informationen zu fünf Kernentwicklungsbereichen mit dem Beobachtungsbogen "Kompetenzen und Interessen von Kindern (KOMPIK)" erhoben. Der Bogen erweist sich als verlässliches und praktikables Instrument zur Erfassung kindlicher Kompetenzen. Es zeigen sich signifikante Zusammenhänge zwischen dem Entwicklungsstand der Kinder in den verschiedenen Entwicklungsbereichen und der kommunikativen Kompetenz der Kinder sowie zu Verhaltensauffälligkeiten der Kinder. Ein Gruppenvergleich ergibt, dass sich die hörgeschädigten Kinder insbesondere in ihrer sprachlichen, sozialen und emotionalen Entwicklung von den hörenden Kindern unterscheiden. Gleiches trifft zu für die Gruppe der hörenden Kinder mit gehörlosen Eltern, die sich ebenfalls in diesen Entwicklungsbereichen von den hörenden Kindern mit hörenden Eltern unterscheidet. Konsequenzen für die Entwicklungsförderung und Einschränkungen der Studie werden diskutiert.

Keywords: Entwicklung, Kompetenzen, Kindergarten, Hörschädigung

An einer Stichprobe mit 56 hörenden und hörgeschädigten Kindern im Vorschulalter wurden Informationen zu fünf Kernentwicklungsbereichen mit dem Beobachtungsbogen "Kompetenzen und Interessen von Kindern (KOMPIK)" erhoben. Der Bogen erweist sich als verlässliches und praktikables Instrument zur Erfassung kindlicher Kompetenzen. Es zeigen sich signifikante Zusammenhänge zwischen dem Entwicklungsstand der Kinder in den verschiedenen Entwicklungsbereichen und der kommunikativen Kompetenz der Kinder sowie zu Verhaltensauffälligkeiten der Kinder. Ein Gruppenvergleich ergibt, dass sich die hörgeschädigten Kinder insbesondere in ihrer sprachlichen, sozialen und emotionalen Entwicklung von den hörenden Kindern unterscheiden. Gleiches trifft zu für die Gruppe der hörenden Kinder mit gehörlosen Eltern, die sich ebenfalls in diesen Entwicklungsbereichen von den hörenden Kindern mit hörenden Eltern unterscheidet. Konsequenzen für die Entwicklungsförderung und Einschränkungen der Studie werden diskutiert.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht