Psychologie in Erziehung und Unterricht

Zeitschrift für Forschung und Praxis

Herausgeber: Köller, Olaf / Lewalter, Doris / Saalbach, Henrik / Walper, Sabine

1. Auflage Heft 1, 2015.

€ [D] 58,00 / € [A] 59,70

DOI: 10.2378/peu2015.art04d
Christian Huber, Markus Gebhardt, Susanne Schwab:
Lehrkraftfeedback oder Spaß beim Spiel?
Teacher Feedback or Fun Playing Games?

2015, 51-64

Im Mittelpunkt der vorliegenden Studie steht die Förderung der sozialen Akzeptanz von Schülerinnen und Schülern in der Grundschule. Es wird von der Hypothese ausgegangen, dass öffentliches Lehrkraftfeedback in der Grundschule die soziale Akzeptanz des Feedbackadressaten beeinflussen kann. Theoretische Grundlage ist die Theorie sozialer Referenzierungsprozesse (social referencing). Die Studie untersucht in einem PC-gestützten Experiment, inwieweit gezielt variiertes Lehrkraftfeedback die soziale Akzeptanz von vier fiktiven Kindern stärker beeinflussen kann als eine parallel variierte Vergleichsvariable (Spaß beim UNO-Spiel). Mittels einer Varianzanalyse wurden große Effekte für das Lehrkraftfeedback h p2 = 0.60 und UNO-Feedback h p2 = 0.35 gemessen. Lehrkraftfeedback hatte jedoch einen signifikant größeren Einfluss als die Vergleichsvariable. Zudem zeigte sich, dass das negative Feedback einen größeren Einfluss auf die Veränderung der sozialen Akzeptanz hatte als positives Feedback.

Keywords: Soziale Akzeptanz, soziale Referenz, Grundschule

Im Mittelpunkt der vorliegenden Studie steht die Förderung der sozialen Akzeptanz von Schülerinnen und Schülern in der Grundschule. Es wird von der Hypothese ausgegangen, dass öffentliches Lehrkraftfeedback in der Grundschule die soziale Akzeptanz des Feedbackadressaten beeinflussen kann. Theoretische Grundlage ist die Theorie sozialer Referenzierungsprozesse (social referencing). Die Studie untersucht in einem PC-gestützten Experiment, inwieweit gezielt variiertes Lehrkraftfeedback die soziale Akzeptanz von vier fiktiven Kindern stärker beeinflussen kann als eine parallel variierte Vergleichsvariable (Spaß beim UNO-Spiel). Mittels einer Varianzanalyse wurden große Effekte für das Lehrkraftfeedback h p2 = 0.60 und UNO-Feedback h p2 = 0.35 gemessen. Lehrkraftfeedback hatte jedoch einen signifikant größeren Einfluss als die Vergleichsvariable. Zudem zeigte sich, dass das negative Feedback einen größeren Einfluss auf die Veränderung der sozialen Akzeptanz hatte als positives Feedback.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht