Psychologie in Erziehung und Unterricht

Zeitschrift für Forschung und Praxis

Herausgeber: Köller, Olaf / Lewalter, Doris / Saalbach, Henrik / Walper, Sabine

1. Auflage Heft 1, 2015.

€ [D] 58,00 / € [A] 59,70

DOI: 10.2378/peu2015.art03d
Franziska Felder:
Die Grenzen eines Rechts auf schulische Inklusion und die Bedeutung für den Gemeinsamen Unterricht
The Boundaries of a Right to Inclusive Schooling and its Importance for Inclusive Education

2015, 18-29

Das in der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderung festgeschriebene Recht auf inklusive Bildung stellt Bildungssysteme auf der ganzen Welt vor große Herausforderungen. Der Artikel liefert einen Beitrag zur theoretischen Klärung des Konzepts Inklusion. Er schlägt eine systematische Trennung in gemeinschaftliche und gesellschaftliche Inklusion vor. Diese Unterscheidung hat Auswirkungen auf die Frage des Rechts auf inklusive Bildung, denn es zeigt sich, dass ein Recht auf die gemeinschaftlichen Anteile nicht verteidigt werden kann. Der Artikel beleuchtet auch die verschiedenen Aspekte von sozialer Inklusion in der Schule.

Summary: The right to inclusive education, written in the UN Convention for the Rights of Persons with Disabilities, poses a challenge for educational systems all over the world. The article is a contribution to the theoretical clarification of the concept of inclusion. It suggests a categorical differentiation between the types of inclusion found in a community (Gemeinschaft) and in a society (Gesellschaft). This differentiation is important for the understanding of the shape of a right to inclusive education. It becomes evident that a right to inclusion into communities cannot be defended. The article also sheds light on the different aspects of social inclusion in the school context.

Keywords: Inclusion, morality, justice, UN Convention for the Rights of Persons with Disabilities, community, society

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht