unsere jugend

Die Zeitschrift für Studium und Praxis der Sozialpädagogik

Herausgeber: Kurz-Adam, Maria / Lippmann, Claus / Merten, Roland / Speck, Karsten

1. Auflage Heft 9, 2014.

€ [D] 16,00 / € [A] 16,50

DOI: 10.2378/uj2014.art45d
W. Topel:
Rezension: Michael Tsokos/Saskia Guddat, 2014: Deutschland misshandelt seine Kinder

2014, 390-391

Michael Tsokos/Saskia Guddat, 2014: Deutschland misshandelt seine Kinder München: Droemer Verlag, 255 Seiten, € 19,99 Die Förderung und Sicherung des Kindeswohls ist vor allem das Recht und die Pflicht der Eltern. Wenn sie die Kindeswohlgefährdung nicht abwehren können oder dazu nicht bereit oder in der Lage sind, ist die Gesellschaft zum Eingreifen verpflichtet und berechtigt. Gefahren für die gesunde und harmonische Entwicklung der Kinder entstehen insbesondere durch Vernachlässigung, physische und psychische (seelische) Misshandlung und den sexuellen Missbrauch. In der praktischen Arbeit der Jugendämter, ÄrztInnen und PädagogInnen in Kindereinrichtungen ist es häufig schwierig zu entscheiden, ob eine Kindeswohlgefährdung durch Sorgeberechtigte oder andere Personen stattgefunden hat.

Michael Tsokos/Saskia Guddat, 2014: Deutschland misshandelt seine Kinder München: Droemer Verlag, 255 Seiten, € 19,99 Die Förderung und Sicherung des Kindeswohls ist vor allem das Recht und die Pflicht der Eltern. Wenn sie die Kindeswohlgefährdung nicht abwehren können oder dazu nicht bereit oder in der Lage sind, ist die Gesellschaft zum Eingreifen verpflichtet und berechtigt. Gefahren für die gesunde und harmonische Entwicklung der Kinder entstehen insbesondere durch Vernachlässigung, physische und psychische (seelische) Misshandlung und den sexuellen Missbrauch. In der praktischen Arbeit der Jugendämter, ÄrztInnen und PädagogInnen in Kindereinrichtungen ist es häufig schwierig zu entscheiden, ob eine Kindeswohlgefährdung durch Sorgeberechtigte oder andere Personen stattgefunden hat.

PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht