Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

1. Auflage Heft 4, 2013.

€ [D] 29,00 / € [A] 29,90

DOI: 10.2378/fi2013.art14d
Armin Castello, Tobias Böttcher, Steffen Siegemund:
Wissen frühpädagogischer Fachkräfte zu Rechenstörungen
Knowledge of professionals in early childhood education about dyscalculia

2013, 232-238

Eine frühzeitige und fundierte Diagnostik und Förderung kann maßgeblich zur Prävention von Rechenstörungen beitragen. In einer Untersuchung von n = 51 frühpädagogischen Fachkräften wurde Wissen zur Entwicklung und Störung mathematischer Kompetenzen erhoben. Dies wurde mithilfe eines freien Antwortformats umgesetzt, um aktiv verfügbare Wissensbestände zu erfragen. Ein Großteil der untersuchten Stichprobe konnte Fragen zu Merkmalen bzw. zur Diagnostik und Entstehung von Rechenstörungen sowie zur Förderung von mathematischen Kompetenzen bzw. deren Vorläufer kaum oder nur unvollständig beantworten.

Summary: Summary: Early and thorough diagnosis and special needs education can help to prevent dyscalculia. In a survey of n = 51 early education professionals available knowledge concerning the development of mathematical competencies and dyscalculia was examined. This was realized by a free response format to obtain actively available knowledge. In many cases respondents were not able to specify means of diagnostics, knowledge concerning the development of dyscalculia, or early education of mathema-tical respectively pre-math skills.

Keywords: dyscalculia, early intervention, early childhood education of pre-math skills

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht