Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

1. Auflage Heft 1, 2012.

€ [D] 29,00 / € [A] 29,90

Sabine Höck:
Online-Artikel: Frühe Hilfen zum gesunden Aufwachsen von Kindern - Interdisziplinäre und intersektorale Zusammenarbeit, Teil 2

2012,

Im zweiten Teil werden Inhalte der Arbeit in den Frühen Hilfen und erste Erfahrungen aus den Praxisberichten vorgestellt. Neben Erfahrungen mit den Familien werden auch übergeordnete Projekterfahrungen wie Netzwerkanalyse und Datenschutz sowie Gesundheitsförderung und Leitlinien behandelt. Die referierten Erfahrungen beziehen sich auf Modelle stärker basierend auf den Bereich des allgemeinen Gesundheitswesens (Familienhebammen - Projekt FrühStart, Gesundheitsförderung - Projekt "Pro Kind") und Bereich Psychiatrie -Psychotherapie/Sozialwesen unter dem Stichwort psychosoziale Belastung (Projekt Chancen für Kinder psychisch kranker +/oder suchtbelasteter Eltern; das STEEP-Praxisprojekt "Wie Elternschaft gelingt - WiEge"; Projekt "Keiner fällt durchs Netz"). Zentrales Element in den Modellversuchen ist die Stärkung der elterlichen Feinfühligkeit.

Teil 1 des Beitrages lesen Sie in Frühförderung interdisziplinär, Heft 4, 2011.

Im zweiten Teil werden Inhalte der Arbeit in den Frühen Hilfen und erste Erfahrungen aus den Praxisberichten vorgestellt. Neben Erfahrungen mit den Familien werden auch übergeordnete Projekterfahrungen wie Netzwerkanalyse und Datenschutz sowie Gesundheitsförderung und Leitlinien behandelt. Die referierten Erfahrungen beziehen sich auf Modelle stärker basierend auf den Bereich des allgemeinen Gesundheitswesens (Familienhebammen - Projekt FrühStart, Gesundheitsförderung - Projekt "Pro Kind") und Bereich Psychiatrie -Psychotherapie/Sozialwesen unter dem Stichwort psychosoziale Belastung (Projekt Chancen für Kinder psychisch kranker +/oder suchtbelasteter Eltern; das STEEP-Praxisprojekt "Wie Elternschaft gelingt - WiEge"; Projekt "Keiner fällt durchs Netz"). Zentrales Element in den Modellversuchen ist die Stärkung der elterlichen Feinfühligkeit.

Teil 1 des Beitrages lesen Sie in Frühförderung interdisziplinär, Heft 4, 2011.

PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht