mensch & pferd international

Zeitschrift für Förderung und Therapie mit dem Pferd

Herausgeber: Beetz, Andrea / Debuse, Dorothée / Isenbügel, Ewald / Riedel, Meike / Struck, Henrike / Welsche, Mone

1. Auflage Heft 1, 2011.

€ [D] 23,00 / € [A] 23,00

DOI: 10.2378/mup2011.art04d
Alexandra Danninger, Tatjana Hof, Lilian Lehmann, Monika Pietschak, Peter Spycher:
Finanzierung von Förderung und Therapie mit dem Pferd

2011, 27-31

Nach den Beiträgen zur Finanzierung von "Hippotherapie", "Heilpädagogischer Förderung mit dem Pferd" und "Förderung und Therapie mit dem Pferd im Schulsport" finden Sie in dieser Ausgabe der MuP den Ländervergleich für den Bereich "Ergotherapie mit dem Pferd". Auch hier wurden wiederum die drei großen Verbände "Schweizer Gruppe Therapeutisches Reiten - SG-TR", "Österreichisches Kuratorium für Therapeutisches Reiten - ÖKTR" und "Deutsches Kuratorium für Therapeutisches Reiten - DKThR" stellvertretend für ihr Land befragt. Bei der Zusammenstellung der Finanzierungsmöglichkeiten wurde deutlich, dass hier im Ländervergleich große Unterschiede bestehen. Während in Deutschland und Österreich die Ergotherapie mit dem Pferd von Ergotherapieverbänden und Kostenträgern (Krankenkassen) anerkannt ist, fehlt die offizielle Anerkennung in der Schweiz (noch). Positiv ist hier allerdings zu vermerken, dass es in zwei der drei Länder bereits feste und zuverlässig abrufbare Finanzierungsmöglichkeiten gibt. Dies sind auch die Länder, in denen es bereits eine eigenständige Ausbildung für diesen Bereich gibt. In keinem der befragten Länder wird der Kostensatz allerdings um den pferdebedingten Mehraufwand erhöht.

Nach den Beiträgen zur Finanzierung von "Hippotherapie", "Heilpädagogischer Förderung mit dem Pferd" und "Förderung und Therapie mit dem Pferd im Schulsport" finden Sie in dieser Ausgabe der MuP den Ländervergleich für den Bereich "Ergotherapie mit dem Pferd". Auch hier wurden wiederum die drei großen Verbände "Schweizer Gruppe Therapeutisches Reiten - SG-TR", "Österreichisches Kuratorium für Therapeutisches Reiten - ÖKTR" und "Deutsches Kuratorium für Therapeutisches Reiten - DKThR" stellvertretend für ihr Land befragt. Bei der Zusammenstellung der Finanzierungsmöglichkeiten wurde deutlich, dass hier im Ländervergleich große Unterschiede bestehen. Während in Deutschland und Österreich die Ergotherapie mit dem Pferd von Ergotherapieverbänden und Kostenträgern (Krankenkassen) anerkannt ist, fehlt die offizielle Anerkennung in der Schweiz (noch). Positiv ist hier allerdings zu vermerken, dass es in zwei der drei Länder bereits feste und zuverlässig abrufbare Finanzierungsmöglichkeiten gibt. Dies sind auch die Länder, in denen es bereits eine eigenständige Ausbildung für diesen Bereich gibt. In keinem der befragten Länder wird der Kostensatz allerdings um den pferdebedingten Mehraufwand erhöht.

PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht