Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

1. Auflage Heft 1, 2011.

€ [D] 29,00 / € [A] 29,90

DOI: 10.2378/fi2011.art02d
Lena Hartmann:
Psychomotorische Förderung des Selbstkonzeptes von Kindern aus psychosozialen Risikolagen in der Frühförderung
Psychomotorical Promotion of the Self Concept of Children in Psychosocial Risk Situations within Early Intervention

2011, 17-25

Kinder, die aufgrund von psychosozialen Risikofaktoren in ihrer Lebensumwelt Entwicklungsauffälligkeiten entwickeln, bedürfen einer ihren Bedürfnissen entsprechende Frühförderung. In diesem Zusammenhang bieten die Ergebnisse der Resi-lienzforschung einen Förderansatz, um Kinder zu stärken, d. h. protektive Faktoren zu entwickeln, die ihnen helfen, sich trotz vorhandener Risikofaktoren gesund zu entwickeln. Unter anderen stellt ein positives Selbstkonzept einen zentralen Schutzfaktor dar. Das Selbstkonzept beeinflusst die Herangehensweise an Herausforderungen und damit auch den Umgang mit psychosozialen Risiken. Im Rahmen der Psychomotorik kann die Entwicklung eines positiven Selbstkonzeptes durch die Vermittlung von Körper- und Selbstwirksamkeitserfahrungen gefördert werden.

Keywords: Frühförderung, Psychomotorik, psychosoziale Risiken, Resilienz, Selbstkonzept, Körper-erfahrung, Selbstwirksamkeit

Kinder, die aufgrund von psychosozialen Risikofaktoren in ihrer Lebensumwelt Entwicklungsauffälligkeiten entwickeln, bedürfen einer ihren Bedürfnissen entsprechende Frühförderung. In diesem Zusammenhang bieten die Ergebnisse der Resi-lienzforschung einen Förderansatz, um Kinder zu stärken, d. h. protektive Faktoren zu entwickeln, die ihnen helfen, sich trotz vorhandener Risikofaktoren gesund zu entwickeln. Unter anderen stellt ein positives Selbstkonzept einen zentralen Schutzfaktor dar. Das Selbstkonzept beeinflusst die Herangehensweise an Herausforderungen und damit auch den Umgang mit psychosozialen Risiken. Im Rahmen der Psychomotorik kann die Entwicklung eines positiven Selbstkonzeptes durch die Vermittlung von Körper- und Selbstwirksamkeitserfahrungen gefördert werden.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht