Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

1. Auflage Heft 3, 2010.

€ [D] 29,00 / € [A] 29,90

DOI: 10.2378/fi2010.art11d
Armin Sohns:
Interdisziplinäre Frühförderung - ein grundständiger Studiengang im Spannungsfeld verschiedener Fachdisziplinen
Interdisciplinary Early Intervention - A Bachelor Course Based in Different Disciplines

2010, 112-123

Seit Oktober 2006 gibt es an der SRH-Fachhochschule für Gesundheit in Gera einen Bachelor-Studiengang "Interdisziplinäre Frühförderung". Damit wird erstmalig an einer deutschen Hochschule ein akademischer Ausbildungsgang angeboten, in dem Studierende grundständig als Fachpersonen für das Arbeitsfeld der Frühförderung ausgebildet werden. Die bisherigen Erstausbildungsgänge haben sich sowohl im pädagogischen wie im medizinisch-therapeutischen Bereich auf eine spezifisch-disziplinäre Ausrichtung beschränkt, bei der - falls dies ermöglicht wird - erst während der laufenden Arbeitstätigkeit als Frühförderer zusätzliche Grundkenntnisse in Form von Weiterbildungen im Bereich der Frühförderung erworben werden. Mit dem Studiengang "Interdisziplinäre Frühförderung" wird der umgekehrte Weg beschritten: Er bietet eine breitere Grundausbildung, bei der zukünftige Fachpersonen im Rahmen einer Hochschulausbildung konkret auf das spezielle Arbeitsfeld der Frühförderung vorbereitet werden, um sich nach Arbeitsbeginn in jeweils spezifischen Detailfeldern - ggf. gemäß den Bedürfnissen der jeweiligen Frühförderteams - weiter zu qualifizieren.

Keywords: Ausbildung, Studium, Frühförderer, Transdisziplinarität, Curriculum, Module, Wissen-schaftlicher Beirat, Forschung

Seit Oktober 2006 gibt es an der SRH-Fachhochschule für Gesundheit in Gera einen Bachelor-Studiengang "Interdisziplinäre Frühförderung". Damit wird erstmalig an einer deutschen Hochschule ein akademischer Ausbildungsgang angeboten, in dem Studierende grundständig als Fachpersonen für das Arbeitsfeld der Frühförderung ausgebildet werden. Die bisherigen Erstausbildungsgänge haben sich sowohl im pädagogischen wie im medizinisch-therapeutischen Bereich auf eine spezifisch-disziplinäre Ausrichtung beschränkt, bei der - falls dies ermöglicht wird - erst während der laufenden Arbeitstätigkeit als Frühförderer zusätzliche Grundkenntnisse in Form von Weiterbildungen im Bereich der Frühförderung erworben werden. Mit dem Studiengang "Interdisziplinäre Frühförderung" wird der umgekehrte Weg beschritten: Er bietet eine breitere Grundausbildung, bei der zukünftige Fachpersonen im Rahmen einer Hochschulausbildung konkret auf das spezielle Arbeitsfeld der Frühförderung vorbereitet werden, um sich nach Arbeitsbeginn in jeweils spezifischen Detailfeldern - ggf. gemäß den Bedürfnissen der jeweiligen Frühförderteams - weiter zu qualifizieren.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht