unsere jugend

Die Zeitschrift für Studium und Praxis der Sozialpädagogik

Herausgeber: Kurz-Adam, Maria / Lippmann, Claus / Merten, Roland / Speck, Karsten

1. Auflage Heft 5, 2010.

€ [D] 16,00 / € [A] 16,50

DOI: 10.2378/uj2010.art23d
Hans-Peter Heekerens:
Deutschland ist Mittelmaß - Wohlergehen von Kindern und Jugendlichen im Spiegel des OECD-Kinderberichts 2009

2010, 216-225

In diesem Beitrag werden die Ergebnisse des OECD-Kinder- berichts 2009 hinsichtlich des Wohlergehens von Kindern und Jugendlichen dargestellt, diskutiert und auf ihre Bedeutung für die Soziale Arbeit hin beleuchtet. Als zentraler Befund zeigt sich in Übereinstimmung mit den Ergebnissen früherer internationaler Vergleiche, dass Deutschland in Sachen „Kindliches Wohlergehen“ im OECD- wie im EU-Vergleich lediglich Mittelmaß ist. Ein vertiefter Blick auf einzelne Befunde zeigt, mit wie viel Fragezeichen das Konzept des „Kindlichen Wohlergehens“, das eine unverzichtbare Erweiterung des traditionellen Begriffs von „Kinderarmut“ darstellt, noch versehen ist. Zugleich schärft ein solch näheres Hinsehen den Blick für die Handlungsnotwendigkeiten und -möglichkeiten der Sozialen Arbeit.

In diesem Beitrag werden die Ergebnisse des OECD-Kinder- berichts 2009 hinsichtlich des Wohlergehens von Kindern und Jugendlichen dargestellt, diskutiert und auf ihre Bedeutung für die Soziale Arbeit hin beleuchtet. Als zentraler Befund zeigt sich in Übereinstimmung mit den Ergebnissen früherer internationaler Vergleiche, dass Deutschland in Sachen „Kindliches Wohlergehen“ im OECD- wie im EU-Vergleich lediglich Mittelmaß ist. Ein vertiefter Blick auf einzelne Befunde zeigt, mit wie viel Fragezeichen das Konzept des „Kindlichen Wohlergehens“, das eine unverzichtbare Erweiterung des traditionellen Begriffs von „Kinderarmut“ darstellt, noch versehen ist. Zugleich schärft ein solch näheres Hinsehen den Blick für die Handlungsnotwendigkeiten und -möglichkeiten der Sozialen Arbeit.

PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht