mensch & pferd international

Zeitschrift für Förderung und Therapie mit dem Pferd

Herausgeber: Beetz, Andrea / Debuse, Dorothée / Isenbügel, Ewald / Riedel, Meike / Struck, Henrike / Welsche, Mone

1. Auflage Heft 1, 2010.

€ [D] 23,00 / € [A] 23,00

DOI: 10.2378/mup2010.art01d
Thesy Feichtinger-Zrost:
Von der Hippotherapie zur Zügelführung
From Hippotherapy to Rein Control

2010, 4-10

Im Rahmen dieses Beitrags wird ein Einblick in den Verlauf einer Hippotherapie bei einem Mädchen mit einer Cerebralparese über die Dauer von zehn Jahren gegeben. Die Hippotherapie begann im Alter von fünf Jahren und wird bis zum aktuellen Zeitpunkt einmal wöchentlich fortgesetzt. Besonders beschrieben werden der Einsatz und der Effekt von so genannten Hippotherapie-Intensivwochen und der Übergang zur selbstständigen Zügelführung. Die Therapieziele liegen vor allem im motorischen Bereich, es werden aber auch mögliche Auswirkungen der Hippotherapie auf die sozial-emotionale Entwicklung berücksichtigt.

Summary: The text gives an insight into a longterm hippotherapeutic intervention with a duration of 10 years. The patient is a girl with cerebral palsy (diplegia) who started hippotherapy at the age of five years and has been taking part in the intervention regularly once a week since then. The text focuses on the effect of so called hippotherapeutic intensive weeks and on the smooth transition to independent rein control. The hippotherapeutic intervention mainly aims at improving motor competences, but also effects on socio-emotional skills are mentioned.

Keywords: Hippotherapy, cerebral palsy, tone, orientation in space, single-case, longterm intervention

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht