mensch & pferd international

Zeitschrift für Förderung und Therapie mit dem Pferd

Herausgeber: Beetz, Andrea / Debuse, Dorothée / Isenbügel, Ewald / Riedel, Meike / Struck, Henrike / Welsche, Mone

1. Auflage Heft 1, 2010.

€ [D] 23,00 / € [A] 23,00

DOI: 10.2378/mup2010.art02d
Eva Solmaz:
Bindung und Beziehung. Ein wesentlicher Bestandteil der reitpädagogischen Arbeit
Attachment and Relationship and its Significance for Paedagogical Horseback Riding

2010, 11-19

Im Kontakt mit seinen frühen Bezugspersonen entwickelt das Kind ein Bild von sich selbst und von anderen. Es verinnerlicht Erwartungshaltungen an Beziehungen und an die Umwelt. Der Einfluss früher Beziehungen auf das Erleben und Verhalten eines Menschen hat große Bedeutung für die reitpädagogische Arbeit. Der Pädagoge kann einerseits als Bindungsperson für seinen Klienten Bedeutung erlangen und ihm so zu korrigierenden Beziehungserfahrungen verhelfen. Zum anderen ist das Wissen um Objektbeziehungstheorien für die pädagogische Arbeit immer dann wichtig, wenn das Verhalten des Klienten nicht aus der realen Situation erklärbar ist und eine sinnverstehende Wahrnehmungshaltung des Pädagogen nötig wird.

Keywords: Bindungsforschung, Bewegungsdialog, heilpädagogisches Reiten, Objektbeziehungstheorien, Klient-Therapeut-Beziehung, Leib

Im Kontakt mit seinen frühen Bezugspersonen entwickelt das Kind ein Bild von sich selbst und von anderen. Es verinnerlicht Erwartungshaltungen an Beziehungen und an die Umwelt. Der Einfluss früher Beziehungen auf das Erleben und Verhalten eines Menschen hat große Bedeutung für die reitpädagogische Arbeit. Der Pädagoge kann einerseits als Bindungsperson für seinen Klienten Bedeutung erlangen und ihm so zu korrigierenden Beziehungserfahrungen verhelfen. Zum anderen ist das Wissen um Objektbeziehungstheorien für die pädagogische Arbeit immer dann wichtig, wenn das Verhalten des Klienten nicht aus der realen Situation erklärbar ist und eine sinnverstehende Wahrnehmungshaltung des Pädagogen nötig wird.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht