mensch & pferd international

Zeitschrift für Förderung und Therapie mit dem Pferd

Herausgeber: Beetz, Andrea / Debuse, Dorothée / Isenbügel, Ewald / Riedel, Meike / Struck, Henrike / Welsche, Mone

1. Auflage Heft 2, 2009.

€ [D] 23,00 / € [A] 23,00

Julia Springer:
Heilpädagogisches Reiten mit Fibromyalgie-Patienten
Therapeutic Riding with Persons Suffering from Primary Fibromyalgia (Kompletter Beitrag auch in englischer Übersetzung erhältlich)

2009, 80-87

Vergleicht man die Wirkungsweisen des Therapeutischen Reitens mit den bewegungstherapeutischen Zielsetzungen bei Fibromyalgie, zeigt sich eine hohe Kongruenz. Mittels dieser Studie sollte untersucht werden, ob sich das Heilpädagogische Reiten positiv auf psychische und physische Einschränkungen Fibromyalgie-Betroffener auswirkt. Methodik: Daher unterzogen sich sechs Probanden (5 w, 1 m, 45,8 ± 6,3 Jahre) während zehn Wochen 20 Einheiten Heilpädagogischem Reiten von maximal 30 Minuten Dauer. Vor, während und nach der Therapiephase wurden der Fibromyalgia Impact Questionnaire (FIQ-G), der Short Form-36 (SF-36), die Basler Befindlichkeitsskala (BBS), der Bewegungsfunktionstest (BFT) sowie die Medikamenteneinnahme eingesetzt. Ergebnisse: Signifikante Veränderungen im Prä- / Postvergleich zeigten sich bzgl.: FIQ-G (p < 0,05), SF-36 (p < 0,05), BBS (p < 0,05) und BFT (p < 0,05).

Keywords: Heilpädagogisches Reiten, Therapeutisches Reiten, Fibromyalgie, Bewegung, Pferd

Vergleicht man die Wirkungsweisen des Therapeutischen Reitens mit den bewegungstherapeutischen Zielsetzungen bei Fibromyalgie, zeigt sich eine hohe Kongruenz. Mittels dieser Studie sollte untersucht werden, ob sich das Heilpädagogische Reiten positiv auf psychische und physische Einschränkungen Fibromyalgie-Betroffener auswirkt. Methodik: Daher unterzogen sich sechs Probanden (5 w, 1 m, 45,8 ± 6,3 Jahre) während zehn Wochen 20 Einheiten Heilpädagogischem Reiten von maximal 30 Minuten Dauer. Vor, während und nach der Therapiephase wurden der Fibromyalgia Impact Questionnaire (FIQ-G), der Short Form-36 (SF-36), die Basler Befindlichkeitsskala (BBS), der Bewegungsfunktionstest (BFT) sowie die Medikamenteneinnahme eingesetzt. Ergebnisse: Signifikante Veränderungen im Prä- / Postvergleich zeigten sich bzgl.: FIQ-G (p < 0,05), SF-36 (p < 0,05), BBS (p < 0,05) und BFT (p < 0,05).

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht