Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis (Jahrgang 2007-2009)

Kjug

Herausgeber: Bundesarbeitsgem. Kinder- und Jugendschutz e.V., Vorsitzender: Prof. Dr. Bruno W. Nikles

1. Auflage Heft 2, 2009.

€ [D] 16,00 / € [A] 16,00

Petra Grimm, Elisabeth Clausen-Muradian:
Cyber-Mobbing - psychische Gewalt via Internet: "Ja, Beleidigungen, Drohungen. So was halt." (Alba)

2009, 33-37

Das Web 2.0 bringt viele Vorteile, aber auch Nachteile mit sich. Die Autorinnen haben im Rahmen der Studie "Gewalt im Web 2.0" Gewaltdarstellungen im Internet in den Blick genommen. Im Beitrag konzentrieren sie sich auf das sogenannte Cybermobbing, die virtuelle Form des Mobbings. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Opfer und deren Gewalterleben gelegt. Aber auch die strafrechtlichen Aspekte der Cybermobbings werden dargestellt.

Das Web 2.0 bringt viele Vorteile, aber auch Nachteile mit sich. Die Autorinnen haben im Rahmen der Studie "Gewalt im Web 2.0" Gewaltdarstellungen im Internet in den Blick genommen. Im Beitrag konzentrieren sie sich auf das sogenannte Cybermobbing, die virtuelle Form des Mobbings. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Opfer und deren Gewalterleben gelegt. Aber auch die strafrechtlichen Aspekte der Cybermobbings werden dargestellt.

PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht