Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

1. Auflage Heft 1, 2009.

€ [D] 29,00 / € [A] 29,90

Heike Engel, Dietrich Engels, Frank Pfeuffer:
Umsetzung der Komplexleistung Frühförderung - bereits vollzogene und weiterhin notwendige Veränderungen in den Leistungsstrukturen
Implementation of Combined Services of Early Childhood Intervention in Germany - Already Effected and Further Necessary Changes to the Structure of Services

2009, 3-11

Die Komplexleistung Frühförderung wird in vielen Bundesländern nur zögerlich umgesetzt. Zum einen, weil die hierfür notwendigen Landesrahmenempfehlungen erst kürzlich in Kraft traten oder noch immer nicht vorliegen, zum anderen aber auch, weil die Umsetzung häufig gravierender organisatorischer und struktureller Umstellungsprozesse vor Ort bedarf. Der vorliegende Artikel basiert auf den Ergebnissen zu den Leistungsstrukturen des Forschungsprojekts „Datenerhebung zu den Leistungs- und Vergütungsstrukturen in der Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder“ im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Er widmet sich vor dem Hintergrund der rechtlichen Rahmenbedingungen zur Komplexleistung Frühförderung den derzeitigen Leistungsstrukturen sowie den verschiedenen Leistungsangeboten. Abschließend werden die Veränderungen, die im Rahmen der Umsetzung der Komplexleistung Frühförderung notwendig sind bzw. die die Umsetzung vermutlich mit sich bringen wird, aufgezeigt.

Keywords: Komplexleistung Frühförderung, Frühförderungsverordnung, Interdisziplinäre Frühförderstelle

Die Komplexleistung Frühförderung wird in vielen Bundesländern nur zögerlich umgesetzt. Zum einen, weil die hierfür notwendigen Landesrahmenempfehlungen erst kürzlich in Kraft traten oder noch immer nicht vorliegen, zum anderen aber auch, weil die Umsetzung häufig gravierender organisatorischer und struktureller Umstellungsprozesse vor Ort bedarf. Der vorliegende Artikel basiert auf den Ergebnissen zu den Leistungsstrukturen des Forschungsprojekts „Datenerhebung zu den Leistungs- und Vergütungsstrukturen in der Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder“ im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Er widmet sich vor dem Hintergrund der rechtlichen Rahmenbedingungen zur Komplexleistung Frühförderung den derzeitigen Leistungsstrukturen sowie den verschiedenen Leistungsangeboten. Abschließend werden die Veränderungen, die im Rahmen der Umsetzung der Komplexleistung Frühförderung notwendig sind bzw. die die Umsetzung vermutlich mit sich bringen wird, aufgezeigt.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht