Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an

Barbara Stauber, Andreas Walther

Übergänge in den Beruf

Ein Beitrag aus dem Handbuch Soziale Arbeit, 4./5. Auflage
Sofort lieferbar

Digitale Ausgabe

Alle unsere E-Books sind DRM-kopiergeschützt. Sie benötigen die kostenlose Software Adobe Digital Editions sowie eine Adobe ID für die Personalisierung. Lesen Sie mehr dazu in unseren FAQ. Bitte beachten Sie, dass Sie Inhalte von DRM-geschützten E-Books nicht ausdrucken können.
Für das Herunterladen und Lesen von Zeitschriften-Artikeln benötigen Sie keine Adobe ID.

13,00 € inkl. MwSt.
PDF

Summary „Übergänge in den Beruf“

Der Beitrag setzt ein mit der Beschreibung der Strukturen des Übergangs von der Schule in den Beruf und der in ihnen enthaltenen Ungleichheiten und Risiken. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die sozialpädagogische Jugendberufshilfe und das „Orientierungsdilemma“ (Galuske 1993) gerichtet, das sich aus dem wohlfahrtsstaatlichen Spannungsverhältnis von Lebenslauf und Biographie für das sozialpädagogische Handeln ergibt. Im Sinne einer reflexiven Handlungsperspektive wird hierbei in zweifacher Hinsicht über die konkrete institutionelle Verortung der sozialpädagogischen Jugendberufshilfe hinausgegangen: Zum einen wird der Blick auf die Strukturen des Übergangs durch eine international vergleichende Perspektive auf unterschiedliche Übergangsregimes in Europa vervollständigt. Zum anderen wird ein subjektiv-biographischer Ansatz verfolgt, mit dem Voraussetzungen und Prinzipien des Handelns junger Frauen und Männer am Übergang in den Beruf genauso reflektiert werden wie die Tatsache, dass sich aus ihrer Sicht Übergänge in den Beruf nicht von anderen Teilübergängen und anderen Lebensbereichen trennen lassen. Vor dem Hintergrund der international vergleichenden wie auch der biographischen Perspektive wird im Schlussteil eine Sozialpädagogik des Übergangs skizziert, die über die institutionelle Engführung der sozialpädagogischen Jugendberufshilfe hinausweist.

Vom Autor empfohlene Informationsquellen im Internet zum Beitrag „Übergänge in den Beruf“

BiBB – Bundesinstitut für Berufsbildung: http://www.bibb.de/

Prof. Dr. Heike Solga: http://www.wzb.eu/bal/aam/people/solga.de.htm

DJI – Übergangspanel: http://www.dji.de/cgi-bin/projekte/output.php?projekt=276

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB): http://www.iab.de

Nachwuchsforschungsgruppe „Durchlässigkeit und Chancengleichheit im Bildungssystem“: http://www.boeckler-nfg-unitue.de/Nachwuchsforschungsgruppe/Willkommen.html

EU-Projekt GOETE – Governance of Educational Trajectories in Europe: http://www.goete.eu/

EU-Projekt UP2YOUTH – Youth as actor of social change: http://www.up2youth.org

EU-Projekt YOYO –Youth Policy and Participation: http://www.iris-egris.de/yoyo

EU-Projekt WorkAble – Making Capabilities Work: http://www.workable-eu.org/

(Stand der Internetadressen: Februar 2011)

Mehr Informationen
ISBN 978-3-497-60954-3
EAN 9783497609543
DOI 10.2378/ot4a.art170
Bibliographie Barbara Stauber / Andreas Walther
Übergänge in den Beruf
Ein Beitrag aus dem Handbuch Soziale Arbeit, 4./5. Auflage
(Ein Artikel aus dem Handbuch Soziale Arbeit, 4./5. Aufl.)
2011. 13 Seiten.
(978-3-497-60954-3) PDF
€ [D] 13,00
Seiten 13
Format PDF
Artikelnummer 51116
Autor Barbara Stauber, Andreas Walther
Erscheinungsdatum 02.02.2011

Ausführlichere Informationen über Barbara Stauber erhalten Sie auf der AutorInnenseite von www.handbuch-soziale-arbeit.de

Ausführlichere Informationen über Andreas Walther erhalten Sie auf der AutorInnenseite von www.handbuch-soziale-arbeit.de

Portofreier Versand

Portofreier Versand

innerhalb von Deutschland, Österreich, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden und der Schweiz
Kauf auf Rechnung

Kauf auf Rechnung

Persönlicher Service

Persönlicher Service