Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an

Josef Scheipl

Soziale Arbeit in Österreich

Ein Beitrag aus dem Handbuch Soziale Arbeit, 4./5. Auflage
Sofort lieferbar

Digitale Ausgabe

Alle unsere E-Books sind DRM-kopiergeschützt. Sie benötigen die kostenlose Software Adobe Digital Editions sowie eine Adobe ID für die Personalisierung. Lesen Sie mehr dazu in unseren FAQ. Bitte beachten Sie, dass Sie Inhalte von DRM-geschützten E-Books nicht ausdrucken können.
Für das Herunterladen und Lesen von Zeitschriften-Artikeln benötigen Sie keine Adobe ID.

7,00 € inkl. MwSt.
PDF

Summary „Soziale Arbeit in Österreich“

Soziale Arbeit in Österreich bezieht sich gegenwärtig im Wesentlichen auf theoretische Modelle, die in der Bundesrepublik Deutschland diskutiert werden. Einschlägige österreichische Theorie-Beiträge und Forschungsbefunde wurden in den 1920er Jahren erarbeitet. Sie blieben regional weitgehend auf das „Rote Wien“ begrenzt. Die politischen Umbrüche (1934; 1938–1945) beendeten eine Aufbruchsstimmung, die nachhaltig erst wieder im Gefolge des 2. Jugendwohlfahrtsgesetzes (1989) in den 1990er Jahren einsetzen sollte, z.B. mit der Differenzierung von Angeboten in der mobilen und stationären Betreuung, der Diskussion um Dienstleistungsorientierung und Qualitätsstandards etc.

Die Jugendarbeit (JA) versteht sich als außerschulische JA: Die verbandliche JA ist zwar am stärksten verankert, in der fachlichen Diskussion ist derzeit aber die offene JA deutlicher sichtbar.

Die Ausbildungssituation wurde spürbar verbessert –- Ausbildung der SozialarbeiterInnen auf Fachhochschulniveau (2001), Koordinierung und Aufwertung der Ausbildung für Sozialbetreuungsberufe (2005), Einführung von einschlägigen Masterstudiengängen an Universitäten und Fachhochschulen (2006 bzw. 2009).

Die klassischen Arbeitsfelder werden gegenwärtig erweitert um Schnittflächen mit der Schule (Schulsozialarbeit, Nachmittagsbetreuung), um die Bearbeitung der Transitionsproblematik (Schule –[2.] Arbeitsmarkt) u.a.m.

Aktuelle Diskurse beziehen sich u.a. auf die Sozialraumorientierung, die in Österreich durchaus mit Traditionen aufweisen kann, auf sozialpolitische Themen wie neoliberale Ökonomisierung etc.

Der Aufbau einer spezifischen Forschungsinfrastruktur könnte die bislang bemühte, aber eher schmale Forschungslandschaft entscheidend verbessern.

Vom Autor empfohlene Informationsquellen im Internet zum Beitrag „Soziale Arbeit in Österreich“

SIÖ Fachzeitschrift – OBDS: www.sozialarbeit.at

Soziale Arbeit in Österreich: http://www.pantucek.com/texte/2005woerterbuch/sa_in_oe.html

Österreichisches Komitee für Soziale Arbeit: www.oeksa.at

Studium und Weiterbildung Soziale Arbeit: http://www.educaedu.at/soziale-arbeit

(Stand der Internetadressen: Januar 2011)

Mehr Informationen
ISBN 978-3-497-60919-2
EAN 9783497609192
DOI 10.2378/ot4a.art136
Bibliographie Josef Scheipl
Soziale Arbeit in Österreich
Ein Beitrag aus dem Handbuch Soziale Arbeit, 4./5. Auflage
(Ein Artikel aus dem Handbuch Soziale Arbeit, 4./5. Aufl.)
2011. 7 Seiten.
(978-3-497-60919-2) PDF
€ [D] 7,00
Seiten 7
Format PDF
Artikelnummer 51081
Autor Josef Scheipl
Erscheinungsdatum 02.02.2011

Ausführlichere Informationen über Josef Scheipl erhalten Sie auf der AutorInnenseite von www.handbuch-soziale-arbeit.de

Portofreier Versand

Portofreier Versand

innerhalb von Deutschland, Österreich, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden und der Schweiz
Kauf auf Rechnung

Kauf auf Rechnung

Persönlicher Service

Persönlicher Service