Albert Mühlum / Norbert Gödecker-Geenen

Soziale Arbeit in der Rehabilitation (PDF-E-Book)

(Soziale Arbeit im Gesundheitswesen; 1)

1. Auflage 2003. 171 Seiten. 21 Abb. 2 Tab.

Preis E-Book: € [D] 13.99
(alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.)

Kurztext

Das Buch führt in den Arbeitsbereich Soziale Arbeit in der Rehabilitation ein: Zentrale Begriffe werden definiert, die Autoren stellen Formen der Rehabilitation, ausgewählte Konzepte und Qualitätsstandards übersichtlich dar und diskutieren politische, ethische sowie rechtliche Aspekte -- vor allem relevante Ausschnitte des neuen Sozialgesetzbuches (SGB IX).

Die Rehabilitation ist die wichtigste Strategie einer Politik für Menschen mit Behinderungen. Ihre doppelte Aufgabe besteht darin, Menschen mit einer Behinderung für das Leben in der Gesellschaft und die Gesellschaft für das Zusammenleben mit behinderten Mitbürgern vorzubereiten. Dafür ist professionelle Unterstützung notwendig, die über die medizinische Versorgung hinaus geht. Im Spannungsfeld von Mitmenschlichkeit und Ökonomie ist der Sozialen Arbeit die Sorge für Teilhabe und Integration aufgetragen -- ein wichtiger Baustein für den Erfolg von Rehabilitations-Maßnahmen. Ein übersichtlicher Informationsband für Studierende der Sozialarbeit/Sozialpädagogik und für Berufseinsteiger.


Die UTB-Buchreihe „Soziale Arbeit im Gesundheitswesen“
Hrsg. von Prof. Dr. Hans Günther Homfeldt und Prof. Dr. Albert Mühlum

Soziale Arbeit im Gesundheitswesen – verstanden als präventive, kurative, rehabilitative, begleitende und nachsorgende „Gesundheitsarbeit“ – gewann vor allem im letzten Jahrzehnt zunehmend an Bedeutung und findet heute in den ambulanten und stationären Diensten vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten.
In ca. zehn Bänden führen ausgewiesene Fachleute in die einzelnen Aufgabengebiete ein. Alle Bände werden nach einer vergleichbaren Struktur gegliedert, die für jedes Handlungsfeld detailliert herausgearbeitet wird.
Herausgeber und Autoren geben mit dieser Reihe eine übersichtliche und knapp gehaltene Orientierung für Studierende der Sozialpädagogik bzw. Sozialarbeit, aber auch für Berufseinsteiger, die sich einen Überblick über einen bestimmten Aufgabenbereich der Sozialen Arbeit im Gesundheitswesen verschaffen wollen.

In der Reihe bislang erschienen

Inhalt

Selbstverständnis und professionsbezogene Verortung Sozialer Arbeit: Begriffe und Konzeptionen. Rehabilitation -- Praxis und Theorie

Strukturbezogene Merkmale rehabilitativer Sozialarbeit: Medizinische vs. berufliche Rehabilitation. Sonderpädagogik vs. Erwachsenenrehabilitation. Formen der Institutionalisierung

Zielgruppen der Rehabilitation: Rehabilitation im Lebenslauf. Kategorienbildung in der Rehabilitation. Indikationsspezifische Ansätze

Rechtliche und politische Aspekte: Gestaltungsebenen der Rehabilitationspolitik. Soziale Sicherung und Sozialrecht. Reformansätze und gesetzliche Neuerungen. Leistungen zur Teilhabe im System sozialer Sicherheit

Ambulante, teilstationäre und stationäre Konzepte: Die Reha-Idee und ihre Manifestationen. Ausgewählte Konzepte. Vernetzung medizinisch-beruflicher Rehabilitation. Qualitätsentwicklung und Standards

Strategien und Handlungskompetenzen: Grundlagen Sozialer Arbeit in der Rehabilitation. Case-Management

Ethische Aspekte: Ethik und Rehabilitation. Ethische Fallbesprechung

Geschichte: Menschen mit Behinderung in der Geschichte. Soziale Arbeit und die Entwicklung der Rehabilitation

Rehabilitation - Anspruch und Wirklichkeit: Mängel im Rehabilitationssystem. Begrenztheit institutioneller Regelungen. Zukunftsorientierte Rehabilitation. Perspektiven für die Soziale Arbeit in der Rehabilitation

Das vollständige und ausführliche Inhaltsverzeichnis können Sie sich als PDF-Datei hier herunterladen (mit Adobe Acrobat Reader, neueste Version, zu öffnen).

Autoreninformation

Dr. Albert Mühlum, Professor für Sozialpolitik und Sozialethik an der Fachhochschule Heidelberg

Norbert Gödecker-Geenen, Dipl. Sozialarbeiter; 1. Vorsitzender des DVSK (Deutsche Vereinigung für den Sozialdienst im Krankenhaus e. V.), Mainz

Weitere Infos zum Thema finden Sie auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Sozialarbeit (DGS)

Leseprobe

Eine Leseprobe können Sie sich als PDF-Datei herunterladen (mit Adobe Acrobat Reader, neueste Version, zu öffnen).