Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN)

Herausgeber: Hartmann, Erich / Herz, Birgit / Kuhl, Jan

1. Auflage Heft 1, 2007.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

Elmar Souvignier, Faye Antoniou:
Förderung des Leseverständnisses bei Schülerinnen und Schülern mit Lernschwierigkeiten - eine Metaanalyse
Stimulating Reading Comprehension in Students with Learning Disabilities - a Meta-Analysis

2007, 46-62

In diesem Forschungsüberblick über 81 Interventionsstudien zur Förderung des Leseverständnisses bei Schülern mit Lernschwierigkeiten werden zwei Fragestellungen bearbeitet: Welchen Einfluss haben a) Designmerkmale von Studien und b) die Inhalte von Fördermaßnahmen auf die Effektivität. Im Hinblick auf die Designmerkmale erweisen sich das eingesetzte Testverfahren, die Dauer der Intervention und das Fördersetting als relevante Moderatoren. Dabei lassen sich zwei Typen von Forschungsansätzen unterscheiden: „Kontrollierte“ Untersuchungen (kurze Förderungen in sonderpädagogischen Settings, evaluiert mit von den Untersuchern entwickelten Testverfahren) mit einer hohen mittleren Effektstärke von d=1.20 und ein „ökologisch valider“ Typ (lange Förderung in Regelklassen, evaluiert mit standardisierten Instrumenten), bei dem mittlere Effekte von d=0.59 vorliegen. Hinsichtlich der Inhalte erweisen sich Trainings zur Vermittlung von Frage-Strategien als sehr wirksam (d=1.33). Diese Trainings wurden allerdings vorwiegend unter den günstigeren Bedingungen „kontrollierter“ Studien evaluiert. Darüber hinaus erweisen sich Merkmale wie Strategievermittlung, Selbstüberwachung und explizite Instruktion als sehr effektiv.

Summary: This synthesis of 81 intervention studies in the domain of stimulating reading comprehension of students with learning disabilities addresses two different fields: effect of design-characteristics and of contents of treatments. With respect to design-characteristics, the testing procedure, the duration of the intervention and the educational setting have a relevant impact on the results. Researchers tend to follow two distinct design-approaches: a “controlled type” of studies (short interventions, which are applied in remedial settings and evaluated by experimenter-developed tests) with a high mean effect-size of d=1.20 and an “ecologically valid type” (long interventions in regular classrooms, assessed by standardised measures) with a mean effect-size of d=0.59. With regard to the contents, trainings to impart Questioning Strategies prove to be very effective (d=1.33). However, it was found that such trainings are mostly implemented under the above-mentioned beneficial controlled design-conditions. Moreover, results indicate, that programs which use strategy-instruction, self-monitoring and explicit instruction by the teacher are the most effective.

Keywords: Reading comprehension, reading strategies, reading instruction, learning disabilities, evaluation

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht