Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN)

Herausgeber: Hartmann, Erich / Herz, Birgit / Kuhl, Jan

1. Auflage Heft 4, 2014.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

DOI: 10.2378/vhn2014.art29d
Patricia Schär, Elisabeth Moser Opitz:
P Scales: Leistungsstandards für die Sonderpädagogik?
The P Scales: Assessing Performance of Children with Special Educational Needs?

2014, 318-330

Zusammenfassung: Die P Scales werden in England flächendeckend eingesetzt, um die Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen mit hohem Förderbedarf zu überprüfen, und können als Leistungsstandards für die Sonderpädagogik betrachtet werden. Der folgende Beitrag analysiert erstens die P Scales hinsichtlich verschiedener Aspekte (Zielsetzungen, theoretische und empirische Fundierung, Standardisierung, Gütekriterien). Zweitens wird der Frage nachgegangen, ob sich P Scales als Leistungsstandards für die Sonderpädagogik eignen. Die Ergebnisse zeigen, dass P Scales bezüglich theoretischer und empirischer Fundierung, Standardisierung, Operationalisierung und Gütekriterien gravierende Mängel aufweisen.

Keywords: P Scales, Bildungsstandards, Leistungsstandards

Zusammenfassung: Die P Scales werden in England flächendeckend eingesetzt, um die Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen mit hohem Förderbedarf zu überprüfen, und können als Leistungsstandards für die Sonderpädagogik betrachtet werden. Der folgende Beitrag analysiert erstens die P Scales hinsichtlich verschiedener Aspekte (Zielsetzungen, theoretische und empirische Fundierung, Standardisierung, Gütekriterien). Zweitens wird der Frage nachgegangen, ob sich P Scales als Leistungsstandards für die Sonderpädagogik eignen. Die Ergebnisse zeigen, dass P Scales bezüglich theoretischer und empirischer Fundierung, Standardisierung, Operationalisierung und Gütekriterien gravierende Mängel aufweisen.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht