Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN)

Herausgeber: Hartmann, Erich / Herz, Birgit / Kuhl, Jan

1. Auflage Heft 4, 2014.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

DOI: 10.2378/vhn2014.art25d
Andrea Linde:
Das provokative Essay: Literacy als Platzhalter für eine auf Messbarkeit fokussierende Bildungsforschung?
Is Literacy a Placeholder for an Educational Research Focused on Measurability?

2014, 277-282

Zusammenfassung: Mit der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanzierten Projektförderung ist das Interesse an der Alphabetisierung/Grundbildung Erwachsener sprunghaft angestiegen. Wissenschaftler/innen verschiedener Disziplinen nähern sich dem Gegenstand mit ihren je fachspezifischen Fragestellungen und bereichern so den Kenntnisstand zum Arbeitsgebiet. Auch die Kompetenzmessungsorientierung wirkt auf die Alphabetisierung/Grundbildung ein, was sich nicht zuletzt in der fortwährenden Suche nach geeigneten Begriffen und Definitionen niederschlägt: Worüber reden wir eigentlich, wenn wir vom funktionalen Analphabetismus bzw. von Grundbildung oder neuerdings von Literacy/Literalität sprechen? Dieser und anderen Fragen geht der Beitrag nach, um so scheinbar Selbstverständliches zu hinterfragen und andere mögliche Perspektiven anzubieten.

Keywords: Definitionen, Kompetenzmessung, New Literacy Studies, soziale Praxis, Ziele

Zusammenfassung: Mit der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanzierten Projektförderung ist das Interesse an der Alphabetisierung/Grundbildung Erwachsener sprunghaft angestiegen. Wissenschaftler/innen verschiedener Disziplinen nähern sich dem Gegenstand mit ihren je fachspezifischen Fragestellungen und bereichern so den Kenntnisstand zum Arbeitsgebiet. Auch die Kompetenzmessungsorientierung wirkt auf die Alphabetisierung/Grundbildung ein, was sich nicht zuletzt in der fortwährenden Suche nach geeigneten Begriffen und Definitionen niederschlägt: Worüber reden wir eigentlich, wenn wir vom funktionalen Analphabetismus bzw. von Grundbildung oder neuerdings von Literacy/Literalität sprechen? Dieser und anderen Fragen geht der Beitrag nach, um so scheinbar Selbstverständliches zu hinterfragen und andere mögliche Perspektiven anzubieten.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht