Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN)

Herausgeber: Hartmann, Erich / Herz, Birgit / Kuhl, Jan

Heft 3, 2019.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

DOI: 10.2378/vhn2019.art33d
Sabine Rixen:
Aktuelle Forschungsprojekte: Außerschulische Situation und Freizeit von einzelinkludiert beschulten Jugendlichen mit Hörschädigung in der Sekundarstufe an allgemeinen Schulen

2019, 246-247

Das Jugendalter ist durch Umbrüche und eine Vielzahl komplexer Entwicklungsaufgaben gekennzeichnet (Hurrelmann & Quenzel, 2016). Dazu gehört beispielsweise einerseits, den sich verändernden Körper zu akzeptieren sowie eine stabile und autonome Ich-Struktur aufzubauen, aber andererseits auch, sich auf geänderte Lernbedingungen (Fachlehrerprinzip, häufige Raumwechsel usw.) und sich ändernde Verhaltensmuster unter Gleichaltrigen einzustellen. Als Teil des Forschungsprogramms zur schulischen Integration und Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit einer Hörschädigung an allgemeinen Einrichtungen, das unter Leitung von Prof. Annette Leonhardt seit 1999 zahlreiche Teilaspekte im inklusiven Setting beleuchtet, baut dieses Projekt auf Ergebnissen der vorangegangenen Module auf und erfasst weitere Aspekte im außerschulischen Kontext. Hierbei handelt es sich nicht ausschließlich um ein Forschungsthema, das im Bereich der Freizeitforschung (Opaschowski, 2008) verortet ist, vielmehr bezieht es Aspekte schulischer Inklusion mit ein, die einen Einfluss auf das Freizeitverhalten und Freizeiterleben junger Menschen mit Hörschädigung haben. Ein Bereich, der bisher eher randständig betrachtet wurde. [...]

Das Jugendalter ist durch Umbrüche und eine Vielzahl komplexer Entwicklungsaufgaben gekennzeichnet (Hurrelmann & Quenzel, 2016). Dazu gehört beispielsweise einerseits, den sich verändernden Körper zu akzeptieren sowie eine stabile und autonome Ich-Struktur aufzubauen, aber andererseits auch, sich auf geänderte Lernbedingungen (Fachlehrerprinzip, häufige Raumwechsel usw.) und sich ändernde Verhaltensmuster unter Gleichaltrigen einzustellen. Als Teil des Forschungsprogramms zur schulischen Integration und Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit einer Hörschädigung an allgemeinen Einrichtungen, das unter Leitung von Prof. Annette Leonhardt seit 1999 zahlreiche Teilaspekte im inklusiven Setting beleuchtet, baut dieses Projekt auf Ergebnissen der vorangegangenen Module auf und erfasst weitere Aspekte im außerschulischen Kontext. Hierbei handelt es sich nicht ausschließlich um ein Forschungsthema, das im Bereich der Freizeitforschung (Opaschowski, 2008) verortet ist, vielmehr bezieht es Aspekte schulischer Inklusion mit ein, die einen Einfluss auf das Freizeitverhalten und Freizeiterleben junger Menschen mit Hörschädigung haben. Ein Bereich, der bisher eher randständig betrachtet wurde. [...]

PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht