Klaus Fröhlich-Gildhoff / Tina Dörner / Maike Rönnau-Böse

Prävention und Resilienzförderung in Kindertageseinrichtungen - PRiK

Ein Förderprogramm

Mit 21 Abbildungen und zahlreichen Kopiervorlagen.

4. aktualisierte Auflage 2019. 128 Seiten. 21 Abb. DIN A4.

(978-3-497-02877-1) kt
€ [D] 26,90 / € [A] 27,70
(alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.)

Kurztext

Kinder lernen bereits im Kindergartenalter, kleine und große Krisen selbständig zu überwinden, erwerben soziale Kompetenz und gehen entspannt mit Stress um. An diesen Ressourcen setzt das Programm PRiK an: Vorhandene Fertigkeiten von Kindern im Alter von vier bis sechs Jahren werden gezielt gefördert und ihre Resilienz gestärkt. Im ersten Teil des Buches werden zentrale Elemente des Konzepts der „Resilienz“ erläutert -- Selbst- und Fremdwahrnehmung, Selbstwirksamkeit und -steuerung, Stressbewältigung und Problemlösekompetenz. Im zweiten Teil finden sich 26 Fördereinheiten mit vielen Spielen, Übungen und Materialvorschlägen zur praktischen Umsetzung des Programms. Das vielfach erprobte und wissenschaftlich evaluierte Programm wurde für die 4. Auflage aktualisiert.

Inhalt

Das vollständige und ausführliche Inhaltsverzeichnis können Sie sich als PDF-Datei herunterladen (mit Adobe Acrobat Reader, neueste Version, zu öffnen).

Zielgruppe

ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, HeilpädagogInnen, PsychologInnen, ErgotherapeutInnen.

Autoreninformation

Prof. Dr. Klaus Fröhlich-Gildhoff ist Professor für Entwicklungspsychologie und Klinische Psychologie an der Evangelischen Hochschule Freiburg und Co-Leiter des dortigen Zentrums für Kinder- und Jugendforschung (ZfKJ).

Weitere Informationen über den Autor finden Sie unter www.efh-freiburg.de.

Tina Dörner, Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin, und Maike Rönnau, Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin, Spieltherapeutin (akt) sind beide wiss. Mitarbeiterinnen im Zentrum für Kinder- und Jugendforschung, Freiburg, und im Projekt „Kinder stärken! - Resilienzförderung in der Kindertageseinrichtung“ tätig.

Weitere Informationen zu den Autorinnen und ihren Projekten finden Sie auf der Homepage des Zentrums für Kinder- und Jugendforschung.

Leseprobe

Leseprobe_1 und Leseprobe_2 können Sie sich als PDF-Dateien herunterladen (mit Adobe Acrobat Reader, neueste Version, zu öffnen).