Thomas Bolm

Mentalisierungsbasierte Therapie

(Wege der Psychotherapie)

2015. 201 Seiten. 8 Abb. 5 Tab.

(978-3-497-02540-4) kt
€ [D] 29,90 / € [A] 30,80
(alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.)

Kurztext

Mentalisierungsfähigkeit entwickeln mit der MBT

Dieses Buch informiert praxisnah und anschaulich über das Mentalisierungskonzept und seine verschiedenen Anwendungen. Mentalisieren bezeichnet die Fähigkeit, sich über die eigenen mentalen Zustände, aber auch über die anderer Personen differenzierte Vorstellungen zu machen. Diese inneren Vorstellungen ermöglichen einen spielerischen Umgang mit der eigenen Realitätswahrnehmung und dem eigenen Verhaltensrepertoire.

Wer nicht mentalisieren kann, profitiert nicht von vielen gängigen Therapiemethoden. Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT) ist dann nötig, wenn die Mentalisierungsfähigkeit erst entwickelt werden muss, wie bei komplexen Persönlichkeits- und Traumafolgestörungen.

Die Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT) gehört zu den wirksamsten Therapien für z. B. Borderline-Persönlichkeitsstörungen.

Inhalt

Das vollständige Inhaltsverzeichnis können Sie sich als PDF-Datei herunterladen (mit Adobe Acrobat Reader, neueste Version, zu öffnen).

Pressestimmen

„Ein gut und leicht zu lesendes Buch, das an vielen Stellen Aha-Erlebnisse ermöglicht, wenn man an eigene Therapieverläufe denkt. Besonders hilfreich sind auch die speziellen Interventionstechniken, wie nachzufragen und neugierig zu bleiben, alltagssprachliche Dialoge zu bevorzugen oder auch der Umgang mit Aggression und Auseinandersetzung.“
Dr. Rudolf Sanders, in: Beratung Aktuell 3/2017

Autoreninformation

Dr. med. Thomas Bolm ist Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, für Psychiatrie und Psychotherapie sowie für Gruppenpsychotherapie. Er ist Chefarzt von MentaCare, Zentrum für psychische Gesundheit Stuttgart sowie Gruppenlehranalytiker der D3G und AGAPG. Er wurde durch Anthony Bateman und Peter Fonagy in London in MBT ausgebildet und leitete ab 2004 die Ersteinführung im deutschsprachigen Raum.

Weitere Informationen zum Autor finden Sie unter www.mentacare.de.

Leseprobe

Eine Leseprobe können Sie sich als PDF-Datei herunterladen (mit Adobe Acrobat Reader, neueste Version, zu öffnen)